Astrologie WSL-Forum" href="feed/all.rss" /> 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#1 von Zachariel , 24.06.2012 18:47

Im Lexikon für Planetenbilder von Schnitzler/Lefeldt von 1957 finden sich Formeln für "Arzt", "Geburtshelfer", "Militärarzt", "Zahnarzt" und u. a. auch für "Guter Arzt" (alle auf S. 33). "Guter Arzt" wird beispielsweise durch SO/JU = ME/x angezeigt.

Mich interessiert die Frage, welches Planetenbild, beziehungsweise - man müsste wohl eher sagen - welche Planetenbilder einen Menschen anzeigen, der in der Lage ist, in besonderer Weise bei physisch oder psychisch erkrankten Menschen (selbst)heilende Kräfte zu entfachen.

Es geht also um die Frage, welche Planetenbilder sind bezeichnend für besonders erfolgreiche Heiler/innen, wobei manche dieser Heiler/innen eher physische Leiden im Fokus haben können, andere eher den Bereich der psychischen Krankheiten.

Wenn es vorrangig um das Heilen von körperlichen Gebrechen geht, dann ist zu vermuten, dass die Sonne beim Planetenbild mitbeteiligt sein müsste.

Meine Frage bezieht sich sowohl auf Menschen, die einen Gesundheitsberuf erlernt haben, z.B. Arzt oder Heilpraktiker oder Physiotherapeut etc., aber auch auf Menschen, die keinen Gesundheitsberuf erlernt haben, sondern aufgrund besonderer angeborener Begabungen bei anderen Menschen eine starke, erkennbare Heilwirkung erzielen.

Was das oben genannte Beispiel "Guter Arzt" betrifft, so vermute ich, dass "SO/JU = ME/KR" eine nochmalige Steigerung der ärztlichen "Wirksamkeit" bedeuten könnte, als es bereits bei SO/JU = ME/ME der Fall sein dürfte.

Liegen empirische Ergebnisse im Hinblick auf spezielle Planetenbilder vor, die Menschen im Geburtshoroskop aufweisen, die auf kranke Menschen auf ganz intensive, u. U. verblüffende Art und Weise heilsam, im Sinne einer Wiederherstellung von Gesundheit einwirken?

Zachariel

Zachariel  
Zachariel
Beiträge: 40
Registriert am: 21.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#2 von Karsten , 26.06.2012 14:39

Patient/Heilung[/size]

Planetenbilder in den Horoskopen von Patienten und die sie behandelnden (heilenden) Personen enthalten

[list]Mond, Merkur, Venus, Jupiter, Pluto, Cupido, Kronos/Poseidon.
[/list:u]
MC und Aszendent in den Halbsummen beschreiben die psychosoziale Dynamik in diesem Prozess, durch den die innere Heilungskraft eines Menschen aktiviert wird.

Z. B. das Planetenbild

[list]MC/Poseidon = AS/Jupiter
Übersetzung: Meine geistige Einstellung wird von anderen bejaht, gutgeheissen, angenommen.
[/list:u]

August Löptin, Horoskop eines Heilers
*26.08.1881, 04:19 UTC/WZ, Kühren, D, +010°15'00"/+54°12'30"

Löptin lebte und wirkte im Raum Schleswig-Holstein. In den 1930er Jahren machte man ihm den Prozess. Er wurde angeklagt, unrechtmässig Schwangerschaftabbrüche begangen zu haben. Als die Zeuginnen vernommen wurden und schilderten, wie er es gemacht haben soll, indem er mit der Seele des noch ungeborenen Kindes gesprochen habe, dass daraufhin von einer Inkarnation absah, woraufhin die Schwangerschaft abbrach, stellte das Gericht den Prozess ein. Löptin blieb trotzdem überwacht, schliesslich sperrte man ihn in ein KZ, wo er gestorben sein soll.
______
[size=85]Quelle
Hermann Lefeldt: „August Löptin, Priester und Magier." In: „Hamburger Hefte", Hamburg Nr. 3/1969, S. 25-30



Abbildung, hervorgehoben MC, AS, JU, CU, KR, PO
[list][attachment=0]Loeptin,August_1881_0826,Rx.gif[/attachment][/list:u]
[courier]MC/PO01 = AS/JU09, [/courier] Meine geistige Einstellung wird von anderen bejaht, gutgeheissen, angenommen.
[courier]14°11' .. 14°05''[/courier]

[list][courier]= KR/PO09,[/courier] die grosse Gottnähe
[courier]. 13°20'[/courier]

[courier]= CU/CU,[/courier] das organisch Gewachsene, die Ganzheit
[courier]. 13°01'[/courier]

[courier]= PL/PL,[/courier] Entwicklung, Wandlung, Veränderung
[courier]. 14°18'[/courier]

[courier]= MA/SA02,[/courier] Krankheiten
[courier]. 13°12'[/courier]

[courier]= SO/JU12,[/courier] Gesundheit
[courier]. 14°18'[/courier]

[courier]= ME/PL01,[/courier] vom Denken zum Erkennen, den Sinn ändern
[courier]. 13°34'[/courier]

[courier]= VE/KR12,[/courier] die große Hilfsbereitschaft
[courier]. 13°01'[/courier]

[courier]= UR/VU12,[/courier] spontan gewaltige Kraft, Lebensenergie
[courier]. 15°06'[/courier]

[courier]= MO/SA05,[/courier] alleinstehende Personen, unglückliche Frauen
[courier]. 15°01'[/courier]

[courier]SO-HA = HA-ME = SO/JU[/courier]
[courier]14°26' 13°15' 14°18'[/courier]
guter Behandler (z. B. Arzt, Heilpraktiker) für chronisch Kranke, Schwache, Gebrechliche[/list:u]


Empirische Ergebnisse im Hinblick auf die Planetenbilder liegen mir nicht vor.

Karsten

 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#3 von Karsten , 28.06.2012 09:31

Die Wunderheilungen von Lourdes

Es scheint keine Rolle zu spielen, ob die Umwelt eine direkte personale oder nichtpersonale ist. Bekanntlich ereignen sich an Wallfahrtsorten, zwar selten, Heilungen.

Dazu gehören die Die Wunderheilungen von Lourdes
s. a. [url=http://www.igw-resch-verlag.at/resch/index.html?http://www.igw-resch-verlag.at/r...ourdes.html]IGW-Resch Verlag[/url]

Die Kirche hat bis heute 67 Heilungen (von 7.000 gemeldeten Fällen)in Lourdes als Wunder anerkannt. Kurzporträt der 67 Geheilten

Die Web-Site listet die Personen mit ihren Geburtsdaten und dem Tag des Ereignisses „geheilt" auf.

Fall 53: Thea ANGELE: Heilung und Berufung
*24. September 1921, Oberlangensee (15 km nördl. Lindau), D, +009°42'34"/+47°38'40"
[list]- Zwischen ihrem 17. und 21. Lebensjahr wurde sie drei Mal operiert
- Heilung am 20. Mai 1950 im Alter von 29 Jahren.
- Am 28. Juni 1961 durch Bischof Pierre-Marie Théas von Tarbes und Lourdes als Wunder anerkannt. (Zu diesem Zeitpunkt war die Geheilte Ordensschwester in Lourdes unter dem Namen Schwester Maria Mercedes.)[/list:u]

Medizinisches Gutachten
[list]Diagnose: Multiple Sklerose für 6 Jahre.
Prognose: Keine Aussicht auf Heilung und Lebensgefahr (infaust quoad valetudinem et vitam).
Therapie: Unwirksam.
Art der Heilung: Plötzlich, vollständig und dauerhaft, medizinisch nicht erklärbar.
Kirchliche Approbation
Am 28. Juni 1961 wurde die Heilung von Thea Angele von Bischof Pierre-Marie Théas von Tarbes und Lourdes als Wunder anerkannt.
[/list:u]

Bevor sie überhaupt nicht mehr sprechen konnte, hatte sie oft darum gebeten, nach Lourdes gebracht zu werden. Die multiple Sklerose, an der die Stenotypistin seit 1944 litt, hatte ihr alle ihre Fähigkeiten geraubt. Sie litt an Bewusstseinsstörungen und an Lähmungen. Ihr Zustand hatte sich ständig verschlimmert, insbesondere seit jenem Bombenangriff auf dem Weg nach Tübingen 1945, bei dem sie lebendig begraben wurde.

Danach verschlimmerte sich die Krankheit. Nachdem sie 1945 die Monate August bis Dezember in einer Klinik in Tübingen verbracht hatte, wurde sie nach Hause gebracht. Im Herbst 1949 wurde die Lähmung definitiv. Sie konnte nicht mehr essen, nicht mehr sprechen und war oft bewusstlos.
Die Todkranke wog nur noch 34 kg.

1950 beschlossen ihre Angehörigen, ihr auch entgegen der Ansicht der Ärzte das zu erfüllen, was man für ihren letzten Wunsch hielt: nach Lourdes fahren. „Wie kann man eine Sterbende ins Ausland schicken bei fast 30 Stunden Zugfahrt?" fragte einer ihrer Ärzte in Köln.

Doch sie kam am 17. Mai 1950 wohlbehalten an. Nach ein paar Bädern und der Prozession mit dem Allerheiligsten konnte sie am 20. Mai, nach dem vierten Bad, wieder sprechen und wurde innert wenigen Stunden gesund. Sie gewann alle verlorenen Fähigkeiten zurück: Sie konnte sprechen, kam wieder zu Kräften, konnte gehen und hatte Appetit. All das ist detailliert in ihrer Akte im Medizinischen Büro festgehalten.

1955 beschließt sie, in Lourdes in das Kloster der "Unbefleckten Empfängnis" einzutreten. Seitdem hat sich bei Thea, die nun Schwester Maria-Mercedes hiess, bis zu ihrem Tod am 10.5.2004 nie ein Rückfall gezeigt.

1. Abbildung, Ankunft in Lourdes am 17. Mai 1950. Hervorgehoben sind SOp, SOt, VEt, KRs, POp
[attachment=1]Angele,Thea_1950_0517.GIF[/attachment]

2. Abbildung, Heilung in Lourdes am 20. Mai 1950. Hervorgehoben sind SOp, SOt, VEt, KRs, POp
[attachment=0]Angele,Thea_1950_0520.gif[/attachment]


Astrologische Betrachtung
Abbildung 1 zeigt den Ankunftstag, 17. Mai 1950. Die Sonne t erreicht Kronos r: heute beginnt etwas Grosses, Hohes, Niveauvolles.

An den folgenden Tagen erreichte Sonne t Venus r, dann Mars p: mit Liebe und Hingabe schaffen.

Abbildung 2 zeigt den Tag der Heilung, Samstag, 20. Mai 1950. Die Sonne t erreicht Mars und steht im Radix-Planetenbild

[list][courier]UR/AD = PL/AP = KR/PO[/courier], bruchartig, plötzlich einsetzende umfassende Veränderung durch den "Göttlichen Funken"

[courier]ZE/PO = KR/PO = AD/VU,[/courier] Zeugnis ablegen von der Existenz des Göttlichen, schweres Schicksal[/list:u]

Gemäss der Versuchsanordnung untersuche ich

1. Lebensjahrsiebt
Sonnenbogen 28°19', gehört folglich zum Lebensjahrsiebt SO/MA, 28°-35°, entspricht Januar 1950 bis Januar 1957.

[courier]SO/MA =[/courier]

[list][courier]PL/PL = VU/PO, [/courier]Wandlung, Entwicklung oder Veränderung durch geistigen Einfluss, Geistesmacht, geistige Mächte und Kräfte.[/list:u]


[courier]2. SOt/SOt[/courier]
[courier].. 13°54'[/courier]

[list][courier]= KRs+POp = KRs+VEs = VEt+POp[/courier]
[courier]. 13°10' .. 13°08' .. 12°39'[/courier]

der Göttliche Funke — Hilfsbereitschaft, Wohltat empfangen — religiöse Einstellung[/list:u]

Nachdenkliches
Über Jesus Wirken wird überliefert, er habe gesagt, "Dein Glaube hat dir geholfen. (Lukas 8, 48) Stehe auf und wandle. Markus 2, 9,11)" Eine sicherlich uralte menschliche Weisheit, die sich weltweit im Alltag unserer Vorfahren vielfach bestätigt hat.

Im Horoskop eines jeden Menschen befinden sich mehrere Planetenbilder mit [courier]KR/PO[/courier]. Es beschreibt die individuelle Anbindung an das Göttliche. Das verstehe ich als Hinweis darauf, dass es keine ewige Verdammnis gibt. Auch der schlimmste Verbrecher ist letztlich aufgehoben in der Hand Gottes.

So betrachtet sind z. B. die Aufgabe der Sklaverei sowie letztlich unser Artikel 1 des Grundgesetzes, "Die Würde des Menschen ist unantastbar." und daraus folglich z. B. die Religionsfreiheit und auch die Abschaffung der Todesstrafe ein Fortschritt in der humanistischen Entwicklung.

Karsten

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Angele,Thea_1950_0517.GIF   Angele,Thea_1950_0520.gif 
 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#4 von Zachariel , 28.06.2012 19:36

Vielen Dank, Karsten, für das Einstellen dieser beiden sehr interessanten Beiträge zum Thema Heiler bzw. Heilung.

Ich habe versucht, Radixdaten von Menschen mit einer besonderen Heilerbegabung zu recherchieren und bin dabei auf Pater Pio gestoßen. Diesem in Pietrelcina im Jahr 1887 geborenen Mann mit dem bürgerlichen Namen Francesco Forgione wurden und werden spezielle "übernatürliche" Fähigkeiten zugeschrieben, u.a. die Heilung kranker Menschen. Am meisten hat seine Umwelt der Umstand verstört, dass bei Pater Pio im Jahr 1918 blutende Wundmale (vergleichbar jenen, wie sie von Jesus Christus überliefert sind) an den Händen erschienen sind. Diese Stigmata sollen erst einen Tag vor Pater Pios Sterbetag verschwunden sein, wobei die Haut an der Stelle der ehemaligen Wundmale wieder klar und makellos geworden sei.

Interessant fand ich besonders folgende Passage im Text (beachte den unten genannten Internet-Link):

Zitat Anfang

No mystic was ever victim of so many attacks by his peers or faced such hostility in the bosom of the church. It was the sheer weight of the mass of people who sustained him.

Zitat Ende

Leider wurde ich in Bezug auf Pater Pios Geburtszeitangaben verunsichert, weshalb ich von einer Analyse abgesehen habe.

In der englischsprachigen "Astro-databank" (http://www.astro.com/astro-databank/Pio,_Padre) findet sich als Dateneintrag:

Name Pio, Padre
Birthname Francesco Forgione
born on 25 May 1887 at 16:10 (= 4:10 PM)
Place Pietrelcina, Italy, 41n12, 14e51
Timezone LST m 12e29
Rodden Rating AA
Data source Quoted BC/BR

Als Wert für den ASC wird angegeben: 29°42 Waage

Wenn man die rechts neben den Daten abgebildete Geburtshoroskopgrafik anklickt, dann liest man dort als UTC-Zeit: 15:20:04.


Im Text findet sich unter der Überschrift "Source Notes" folgender Eintrag:

Zitat Anfang

Bordoni quotes B.C. in Datanotizie No.26, 7/1999, 5:00 PM Rome time.

Zitat Ende

Also auf der einen Seite wird als Geburtszeit genannt: "16:10 LST", auf der anderen Seite: "5:00 PM Rome time" (17:00 Uhr römische Zeit). In der Horoskopgrafik von "astro-databank" stehen "16:10" und in der Zeile darunter "15:20:04 UTC".

Im Zuge einer Internet-Recherche konnte ich in einem Beitrag lesen, dass im Taeger-Lexikon die Geburtszeit Pater Pios angeblich mit "17:00 Rome Time" angegeben wird.

Und diese Zeit soll der Zeit von 16:10 GMT entsprechen.

Ich kenne mich jetzt nicht wirklich aus, was nun stimmen soll.


Zachariel

Zachariel  
Zachariel
Beiträge: 40
Registriert am: 21.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#5 von Karsten , 28.06.2012 23:25

Hallo Zachariel,

ich weiss auch nicht, was stimmen soll. Korrekte Geburtsdaten finden sich manchmal in Familienbüchern, mitunter auch in Kirchenbüchern - trotzdem ist Misstrauen berechtigt. Später bekannte oder berühmte Leute wurden oft in einfache Verhältnisse hineingeboren, in deren Haushalt gab es mitunter keine Uhr. In katholischen Gegenden galt vielerorts nur die Taufe als Geburtstag, der, das kam vor, auch mal etliche Tage davor lag - im späteren Ausweis stand aber der Tauftag als Geburtstag.

Auch heute noch ist z. B. in einigen arabischen Ländern die Registrierung der Geburt innerhalb ein paar Tagen nach der Geburt gesetzlich nicht vorgeschrieben (wie bei uns).

Andere Beispiele

Als Arbeitsbeispiele für unser Untersuchungsthema können schon alltägliche Ereignisse dienlich sein. Personen, deren Geburtsdaten genau bekannt sind, haben "Heilungserlebnisse". Dazu zählt die Mutter, die ihr hingefallenes Kind tröstet.

Karsten

 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#6 von Zachariel , 29.06.2012 00:00

Hallo Karsten,

es ist bedauerlich, aber aus den von Dir geschilderten Gründen nicht zu vermeiden, dass Geburtsdaten häufig unbekannt bzw. falsch sind. Gerade bei Pater Pio wäre eine astrologische Analyse im Zusammenhang mit seinen ihm nachgesagten bzw. bezeugten besonderen Fähigkeiten sehr interessant, meine ich, aber leider auf seriösem Weg nicht möglich.

Wir müssen uns auf Menschen beschränken, deren Daten gut dokumentiert und verifiziert sind. Alltägliche Ereignisse sind wichtig und sollten die verdiente Aufmerksamkeit finden.

Das Thema "Heilung", "Heil, Ganz werden" erachte ich als ein wertvolles und interessantes astrologisches Thema.

Zachariel

Zachariel  
Zachariel
Beiträge: 40
Registriert am: 21.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#7 von Monique , 03.07.2012 21:05

Hallo Karsten, ich habe mich auch schon vor langer Zeit mit Padre Pio beschäftigt. Ich habe seine Geburtsstunde mit
17.10 LMT = Ortszeit. Ich fand es auch faszinierend mit den Konstellationen nach seinem Tod,alles mit Ju-und passenden Konstelltionen ( genaues weiß ich nicht mehr ). Er wurde am 2.5.99 seelig gsprochen und am 16.6.02 heilig.
Ich hoffe, es hilft Dir weiter bei deinen Recherchen. Liebe Grüße von Monique

Monique  
Monique
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 03.07.2012


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#8 von Monique , 03.07.2012 21:32

Hallo Zachariel, ich bin Astrologin und geistige Heilerin. Ich habe SO/JU - ME= SO/MO = SO/VE = MA/KR= HA = PL/ZE und MC/KN. Ich habe den Chiron im 9.MC Haus, MC in Konjunktion Chiron im 10.AS-HS, was für mich geistige Heilung anzeigt,denn Chiron steht im geistigen Quadranten, dann noch SO sextil zu Chiron.
MC/Chiron = AS= PL (beide stehen auf einem kleinen Winkelpunkt ).Da ich karmische Ursachen aus dem Horoskop erkennen kann, transformiere ich alte Muster mit Hilfe von Matrix-Energetics( und noch anderen Methoden) auf einfache und schnelle Weise. Es geht auch über Telefon oder wenn jemand nicht kommen kann.
Ich hoffe, Dir mit den Konstellationen geholfen zu haben. Wegen Padre Pio habe ich auch eine Antwort an Karsten geschrieben. Viel Erfolg mit den Recherchen. Es grüßt Monique

Monique  
Monique
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 03.07.2012


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#9 von Zachariel , 04.07.2012 22:12

Ein herzliches Willkommen, Monique, im Astrologie WSL-Forum, das wir Karsten und seiner großartigen Arbeit zu verdanken haben!
Vielen Dank für Deine Beiträge zu Padre Pio.

In meiner Kindheit hörte ich zwei meiner Tanten immer wieder von Padre Pio und seinen Wundertaten sprechen, ich verstand allerdings damals nicht wirklich, wovon sie sprachen,weil ich zu jung gewesen bin. Meine Tanten sind gewissermaßen "Fans" von Padre Pio gewesen.

Ich selbst bin kein Heiler und als Astrologe habe ich noch sehr viel zu lernen und zu "reifen". In meinem Geburtsradix steht Chiron auf 09°54' Fische. Der Jupiter steht auf 11°20' Fische.

Den Jupiter habe ich im 12. MC-Haus stehen, hart an der Grenzen zur Spitze des 1. MC-Hauses. Nach den Lehren der klassischen Astrologen aus vergangenen Jahrhunderten (- Karsten verzeih' mir bitte diesen kleinen Ausflug in die alte, traditionelle Astrologie-) fungiert der Jupiter in meinem Radix als so genannter Geburtsherrscher. Nach C. Ptolemaeus spielt in meinem Fall Jupiter darüber hinaus auch die Rolle als Hyleg (Apheta).

Chiron = (u.a.) MC/ZE06 = SO/AS10 = AS/KN06 = AS/VE07 = AS/SA12 = VE/UR03 = VE/PO04 = MA/ZE06 = MA/KR03 = JU/PL09 = PL/PL04.

Eine abschließende Frage hätte ich, was die von Dir genannte Geburtszeit von Padre Pio betrifft. Kannst Du angeben, aus welcher Quelle die von Dir verwendete Geburtszeit stammt?

Liebe Grüße
Zachariel

Zachariel  
Zachariel
Beiträge: 40
Registriert am: 21.08.2011


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#10 von Monique , 08.07.2012 13:16

hallo Zacharias, ich weiß leider nicht mehr genau die Quelle der Geburtsdaten von Padre Pio. Ich habe italienische Bekannte, die es mir warscheinlich gesagt haben.Sie haben mir auch ein Video von Padre Pio gezeigt, wo sein Leben verfilmt wurde. Danach habe ich mir auch ein Buch gekauft, wo alles auf deutsch beschrieben war. Er starb übrigens am 23.9.1968 um 2.30 Uhr in San Giovanno Rotondo.
Ich habe von einem medialen Italiener einmal ein Bild von Padre Pio bekommen und das hängt bei mir im Wohnzimmer. Ich kommuniziere dadurch auch mit ihm, oder bitte ihm bei Heilungen um Unterstützung. Es ist auch schon ein spezieller , besonderer Duft durch ihm bei mir aufgetaucht, und das bedeutet, dass er mir hilft und mich unterstützt .( So die Aussage des medialen Mannes ). Auch meine Tochter hat diesen Duft schon gerochen, das ist etwas übernatürliches, man kann es nicht analysieren, wonach es riecht, aber es ist wunderbar.Padre Pio ist auch schon nach seinem Tod bei Menschen aufgetaucht, die ihn um Hilfe baten, oder zu Lebzeiten an zwei Orten gleichzeitig.
Ich habe auch den Jupiter in Konjunktion mit Mond und Venus als höchststehende Planeten.
Ich kann gut verstehen, das deine Tanten Fans von Padre Pio waren, ich bin es auch ,tschüs Monique

Monique  
Monique
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 03.07.2012


RE: 11. Medizin, Beruf: Indikatoren f. Begabung Heilerin/Heiler

#11 von Zachariel , 08.07.2012 22:45

Hallo Monique,

ja, dieser besondere (süßliche) Duft soll der Überlieferung zufolge, seinen Wundmalen bzw. dem daraus heraus sickerndem Blut entströmt sein, ebenso dem Verband, mit dem seine Hände umwickelt gewesen sind. Es ist schon faszinierend, was es alles gibt, das einen nüchtern arbeitenden Verstand übersteigt.

Was diese Unsicherheit mit der Geburtszeit betrifft, so habe ich eine Idee, auf welche Weise sich die in der Astrodatenbank http://www.astro.com/astro-databank/Pio,_Padre angegebene Geburtszeit in Übereinstimmung mit der von Dir genannten Geburtszeit bringen lassen könnte:

In der Astrodatenbank steht als Geburtszeiteintrag: 16:10
und als Zeitzone wird "LST" genannt, was immer damit auch gemeint sein mag, "Local Standard Time" dachte ich zuerst, aber wenn mit LST die "wahre Ortszeit" gemeint sein sollte, würde ich eher vermuten, dass es heißen müsste "LAT" (Local Apparent Time). Diese Zeitangabe ergibt der von der Astrodatenbank gelieferten Information zufolge eine Weltzeit von 15:20:04 UTC und einen Aszendenten von 29°42' Waage.

Wenn ich allerdings der von Dir angegebenen Geburtszeitangabe von 17:10 LMT (Local Mean Time, also "Mittlere Ortszeit") folge, dann ergibt sich daraus eine Weltzeit von 16:10 UTC und ein Aszendent von 09°34' Skorpion (der MC liegt auf 17°59' Löwe). Und diese Geburtszeit von 17:10 LMT steht wiederum in Übereinstimmung mit der Geburtszeitangabe, die, wie ich bei einer Internetrecherche erfahren habe, im Taeger-Lexikon angegeben sein soll (nämlich: "17:00 Uhr Rome Time"). Unter "Source Notes" im Padre Pio-Eintrag der Astrodatenbank steht ebenfalls "5:00 PM Rome Time".

Würde der Eintrag in der Astrodatenbank 16:10 UTC lauten und eben nicht 15:20:04 UTC, dann würde, wie gesagt, der ASC auf 09°34' Skorpion liegen und nicht auf 29°42' Waage (wie in der Astrodatenbank-Horoskopgrafik dargestellt) und einiges an Verwirrung wäre erspart worden.

Allerdings haben wir keine letztgültige Gewissheit, ob 16:10 UTC wirklich die "wahre" Geburtszeit von Padre Pio darstellt.

Lieben Gruß von Zachariel

Zachariel  
Zachariel
Beiträge: 40
Registriert am: 21.08.2011


   

11.1 Medizin: Karlheinz Böhm, Alzheimer, Demenz
11. Medizin und Astrologie: Gesundheit und Vorsorge

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz