Astrologie WSL-Forum" href="feed/all.rss" /> 3.3 Kriminalfall, „Zahnarzt Dr. Richard Müller" (1954-1956)

3.3 Kriminalfall, „Zahnarzt Dr. Richard Müller" (1954-1956)

#1 von Karsten , 06.06.2012 15:00

Kriminalfall „Zahnarzt Dr. Richard Müller"

Nacharbeit eines Artikels* von Ludwig Rudolph (1893-1982)

Richard Müller
*09.09.1907, 12:00 MEZ, Schönenberg, Pfalz, +007°22'36"/+49°24'38"

Gertrud Müller

03.04.1909, 11:50 MEZ, Kaiserslautern, +007°44'57"/+49°26'24"

Ereignis: Explosion, Auto fängt Feuer, Ehefrau verbrennt
Abbildung, Landkarte
Müller,Richard_Ereignisort,Landstr.Ottersberg.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

18. Februar 1954, etwa 21:45-22:00 MEZ, Landstrasse, von Birotshof kommend in Richtung kurz vor Otterberg, etwa 5 km nordöstlich von Kaiserslautern, +007°47'25"/+49°30'54"

Vorgeschichte
Zahnarzt Dr. Richard Müller ist mit seiner Ehefrau in seinem dunkelroten Borgward Hansa 1800 unterwegs. Die Fahrt war auf Wunsch der Frau angetreten worden, sie wollte Dienstboten suchen. Auf dem Heimweg stoppt Müller auf der Landstrasse, steigt aus, um im dunklen Wald nach einer abgesprungenen Radkappe zu suchen. Plötzlich explodiert der im Auto mitgeführte Katalytofen, eine mobile Zusatzheizung. Die auf dem Rücksitz liegenden Benzinkanister explodieren auch. Müller sieht zu, wie seine Frau im Wagen verbrennt. Ihre Rettung sei ihm nicht möglich gewesen, behauptet er später.

Am 20.2.1954 wird Müller verhaftet. Am 18.06.1956, 09:00 MEZ, beginnt der Prozess. Am Juli 1956 wird Müller vom Schwurgericht Kaiserslautern zu sechs Jahren Gefängnis wegen gefährlicher Körperverletzung und fahrlässiger Tötung. verurteilt.
Im Dezember 1959 kommt der Zahnarzt wegen guter Führung frei.


Beginn der Nacharbeit des Artikels aus ZENIT, 3. Jahrgang, 1956, S. 171, 207, 239, 279
Der Fall Dr. Müller in astrologischer Sicht von Ludwig Rudolph, Hamburg
(eingesandt an ZENIT am 5. März und 12. April 1956, Hinweis der Redaktion S. 248)

„Der Aufsehen erregende, noch nicht entschiedene Prozeß gegen Dr. Richard Müller, dessen Frau am 18.2.1954 zwischen 21 und 22 Uhr auf der Landstrasse zwischen Boringen und Otterberg im Auto verbrannte, füllt immer noch die Spalten der Zeitungen und Zeitschriften."

„In einer Artikelserie im Hamburger Abendblatt Nr. 48, Jahrgang 9, »Ein Mensch namens Müller« schreibt Erik Verg: „Er (Dr. Müller) ist am 9. September 1907 geboren. Mehrere Leser haben sich bei mir nach dem Geburtsdatum erkundigt, um astrologische Schlüsse daraus ziehen zu können. Das ist auch eine Möglichkeit, an die Persönlichkeit des Angeklagten heranzugehen, und es besteht keine Veranlassung, auf diese Möglichkeit zu verzichten."

„Diese Ermunterung an die Astrologen wird ein Echo haben. Es sollten sich aber bei so heiklen Fragen, um deren Scheidung namhafte Sachverständige ringen, nur Astrologen zu Worte melden, die wirklich etwas zur Sache sagen können."

„Es gibt bekanntlich viele Wege, solche Fragen astrologisch zu untersuchen. Einen besonders wertvollen Beitrag solche Untersuchungen leistete Alfred Witte durch seine Theorie von den Planetenbildern."

„An unzähligen Untersuchungen laufender Planetenstände im Augenblick wichtiger Ereignisse gelang es ihm, klar zu stellen, dass das Wesen des Ereignisses durch solche Planetenbilder am klarsten angesprochen wird. Er fand dabei oft stark ausgeprägte Achsen, in denen viele Planetenpaare gleiche Abstände nach entgegengesetzten Seiten zeigten. Kombinierte man die an solchen Achsen beteiligten Planeten ihrer astrologischen Bedeutung nach, so war die Natur des Ereignisses oft 'ausserordentlich deutlich angesprochen. Geht man mit solchen bedeutsamen Planetenbildachsen des Ereignishoroskops in die Geburtshoroskope beteiligter Personen, so ergeben sich darin ebenfalls Planetenbilder, die das Erlebnis im Geburtshoroskop derselben umreissen."

„Aus solchen Tatbeständen ergeben sich nun aber Möglichkeiten zu weiter reichenden Schlussfolgerungen, als sie mit den vor Witte bekannten astrologischen Untersuchungsmethoden möglich waren."

„Wir wollen diese Erkenntnis einmal auf den Fall Dr. Müller anwenden."

„Ich besuchte kürzlich einen Vortrag des Astrologen Hans Genuit in dem er die Horoskope von Dr. Müller und seiner Frau gegenüberstellte. Er gab dabei für den Autobrand die oben genannte Ereigniszeit zwischen 21 und 22 Uhr an.(Die genauen Geburtshoroskope von Dr. Müller und Frau wird er demnächst veröffentlichen). Unserer heutigen Untersuchung legen wir zunächst die Ereignisdaten zugrunde."

„Ein Ereignis ist für den Astrologen ein Faktum. Es hat sich etwas realisiert, mit dem man rechnen kann."

„Als ich nach dem Vortrag noch kurz mit Herrn Genuit zusammen war, zeichnete ich mir bereits die laufenden Gestirnsstände an Hand meines Arbeitsgerätes ungefähr auf, einschliesslich des Witte'schen Zeus. Aus langjährigen Untersuchungen ist uns bekannt, dass bei solchen Bränden leichtentzündlicher Stoffe die Achse Mond/Zeus meistens von Bedeutung ist. Daher galt ihr meine erste Aufmerksamkeit."

„Diese Achse Mond/Zeus ist nun = Uranus, und ich musste aus unseren bisherigen Erfahrungen annehmen, dass der Meridian zur Zeit des „plötzlichen Feuers" in Konjunktion mit Uranus stand. Das ergab nach der ungefähren Skizze eine Zeit von ca. 9 h 30 abends, nach der genaueren Berechnung jedoch 10h 00."


Kommentar
Ereignis: Explosion, Auto fängt Feuer, Ehefrau verbrennt
18. Februar 1954, zwischen 21:50-22:00 MEZ, kurz vor Otterberg, +007°47'25"/+49°30'54"
(Ereigniszeit kurz vor zehn Uhr, denn „Kurz nach 22 Uhr hatte in der Dienststube der Gendamerie Otterberg (3900 Einwohner) das Telephon geklingelt." (SPIEGEL, S. 17)

Abbildung, Ereignis Explosion 18.02.1954
1954-0218-Explosion.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

Die geometrische Figur (Rechteck und Trapez) ist ein grafisch dargestelltes Planetenbild, das ihrerseits einer algebraischen Gleichung entspricht. Diese Figur beschreibt nicht die Explosion mit den tragischen Folgen, weil sich solche geometrische Figur häufiger in Horoskopen findet. Erst die Zusammensetzung des Planetenbildes zeigt das ungewöhnlich tragische Ereignis mit tödlichem Ausgang an. Darüber hinaus gewährleistet die Sprache noch nicht ein Abbild der manchmal unvorstellbaren Wirklichkeit.

    MO/ZE09 = UR/UR
    19°35' .. 19°34'

    Zeus im 9., Uranus im 8. Mond-Haus


mögliche Ereigniszeiten:
- mit 21:57 MEZ finden sich eng im Orbis liegende Werte, ausgehend von MO/ZE, 19°35'


    MC/MC = MC/KN04 = MC/VE05 = MC/MA02 = MC/UR10
    19°27' . 20°48' .. 19°29' .. 19°43' .. 19°31' um 22:00 MEZ

    MC/MC = MC/VE05 = MC/MA02 = MC/UR10 = MC/AD07
    18°45' . 19°08' .. 19°22' .. 19°09' .. 20°31 um 21:57 MEZ

    MC/KN04 = MC/VE05 = MC/MA02 = MC/UR10 = MC/AD07
    20°13' .. 18°53' .. 19°08' .. 18°55' .. 20°17' um 21:55 MEZ

    MC/KN04 = MC/MA02 = MC/AD07
    19°38' .. 18°33' .. 19°42' um 21:50 MEZ

    MC/KN04 = MC/AD07
    19°03' .. 19°07' um 21:45 MEZ


-------------------------------------------

Fortsetzung Text von Rudolph:

„Bevor wir diese Achse näher betrachten, wollen wir uns die Frage stellen: Kann man denn solche Schlussfolgerungen mit einigermassen Sicherheit ziehen?"

Dazu einige Beispiele
„Wir wissen, es wurde in dem Müller-Prozess viel diskutiert über die Möglichkeiten einer Katalytofen-Explosion."

Anmerkung von Karsten
Erklärung "Katalytofen" aus Wikipedia
Bis etwa Anfang der 1970er Jahre wurden spezielle, mit Benzin betriebene Katalytöfen als Standheizungen in PKW oder LKW verwendet, da es damals noch keine anderen, wirksamen Standheizungen gab. Katalytöfen für diesen Zweck erinnerten hinsichtlich Form und Größe an eine kleine Milchkanne und mussten außerhalb der Garage in einer gut belüfteten Umgebung angefeuert werden. Wenn nach einigen Minuten des Anheizens keine sichtbare Flamme mehr vorhanden war, konnte der Ofen in die Garage oder in den Fußraum des PKW gestellt werden, wo er aufgrund der katalytischen Verbrennung seine Wärme abgab.


„1. meldete das „Hamburger Abendblatt" vom 14. Februar 1956, "Katalytofen explodierte jetzt auch in Harburg. Pkw völlig ausgebrannt/Parallele zum Fall Dr. Müller?"

„Dieses Ereignis fand statt in Harburg am 13. Februar 1956 kurz nach 16 Uhr. Auch in diesem Fall ist

Mond/Zeus = MC/MC


Kommentar
Abbildung, Ereignis „Katalytofen explodiert", 13. Februar 1956, 16:08 MEZ, Hamburg-Harburg
1954-0218-Explosion.gif - Bild entfernt (keine Rechte)
    MC/MC10 = MC/AD10 = MO/ZE03 = UR/ZE04
    21°13' .. 22°19' .. 21°29' .. 21°48'



------------------------------------
Fortsetzung Text Rudolph

„Die so herausgestellten Achsen sind jeweils noch zu ergänzen. Wir beschränken uns hier nur auf die schnellen Entwicklungsperioden, die uns die Zeit geben."

2. Explosion des englischen Luftschiffes R 101
„Der Start des Luftschiffes zu seiner Unglücksfahrt geschah am 4. Oktober 1930, 19h36, zu Cardington (-000°24'46"/+52°07'02")"

    „Die Explosion geschah unter Mond/Zeus = MC = Sonne."
    „Gleichzeitig war Uranus/Zeus = Mond = MC/Steinbock"



Ereignis „Explosion", engl. Luftschiff R 101
Quellen:
- Luftschiff, ... - http://de.wikipedia.org/wiki/Luftschiff#Gro.C3.9Fbritannien]
- R101, ... - http://de.wikipedia.org/wiki/-%20R101
- zeitlicher Verlauf R 101 (engl.), ...- http://www.airshipsonline.com/airships/r.../R101_Crash.htm]

„Am 4. Oktober 1930 um 18:24 Uhr startete die R101 ..."
„Am frühen Morgen des 5. Oktobers prallte das Schiff mit ca. 20 km/h in Frankreich in der Nähe von Beauvais, 60 km nördlich von Paris, gegen eine Hügelkette. Dabei kam es zu einem Feuer, bei dem die Wasserstofffüllung in Brand geriet. 48 der 54 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen ums Leben."


Kommentar
Abbildung, Start R101: Samstag, 4. Oktober 1930, 18:24 UTC/WZ, Cardington, GB
R101,1930_1004_R101,Start.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MO/ZE03 = MC/WI12 = SO/SA06
    08°45' .. 08°26' .. 08°17'

    UR+ZE04 = MC/PO = MO/ZE03
    08°09' .. 08°40' .08°45'


------------------------------------------------------------------
Explosion R101: Sonntag, 05.Oktober 1930, 02:08 UTC/WZ, Beauvais, F, +002°05'15"/+49°26'03"
Abbildung
R101,1930_1005,Explosion.gif - Bild entfernt (keine Rechte)


    MC+MC = MC/AS
    09°34 .. 09°30

    MO/ZE02 = SO/SO = AS/HA08
    10°22' .. 11°06' . 11°23'

    SA/UR07 = UR/AD03 = UR/HA03
    09°37' .. 11°21' .. 10°59'


------------
    UR/ZE07 =
    04°04'

    MO/MO = MO/VU01 = MC/MC
    03°34'. 04°42' .. 04°46'


----------------------------------------------------------------------
Fortsetzung Text Rudolph

3. Explosion LZ 129 (LZ Hindenburg) in Lakehurst

„Die Explosion fand statt am 6. Mai 1937 19h23 unter 40°+ Br 74° w. Lg.,"
„Der erste Start des Luftschiffes war am 4. März 1936, deshalb Sonnenbogen, 1°10'

    „Bei der Explosion war"
    „MO/ZE = MC = Uranus/Stb"
    9°57' .......... 9°58'


„Es war auch"
    Uranus/Zeus = Mond/Mond
    23°09' ......... 23°32'

„Diese Achse ist aber im Horoskop des ersten Startes, welches gleich einem Geburtshoroskop zu setzen ist, eine eminent wichtige Schicksalsachse, eine Achse der Vernichtung."


Kommentar
Abbildung, Radix, erste Fahrt LZ 129 „Hindenburg", 4. März 1936, 15:19 MEZ, Friedrichshafen, +009°28'45"/+47°39'15"
(Quelle: Ernst Esch in „Mensch im All", 9. Jahrgang 1937, S. 274)
1936_0304,LZ129,Hindenburg,1.Fahrt,MC.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MC/MC = MC/SO08 = MC/SA08 = MC/NE02 = MC/VU11 = WI/HA07 = WI/AD07
    05°55' .. 06°08' .. 05°41' .. 06°55' .. 06°39' .. 06°45' .. 06°02'

    MO/ZE10 = UR/ZE07
    15°38' .. 15°13'

    Blitzschlag, plötzlich starke Explosion

    MC/PO03 = AS/UR09
    15°47' .. 15°44'

    „Licht" im Luftschiff, Plötzliches aus der Umwelt

------------------------------------------------

Die Summen und Differenzen

    AD-MC
    06°09'


    MA+ZE = UR-PO
    06°26' . 07°05

    mächtige Explosion erleben

    NE+ZE = UR-SA
    05°37 . 04°48

    Explosion von brennbarem Gas

    UR/PL = UR-PL = VU/VU
    06°34' . 07°22' . 07°23'




Abbildung LZ 129 "Hindenburg", erste Fahrt, MO/ZE = UR/ZE-Achse
1936_0304,LZ129,Hindenburg,1.Fahrt,MoZe.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MO+ZE = UR+ZE = MC/UR = UR/NE = SO/UR
    08°46' . 07°56' . 08°05' . 09°06' . 08°18'

    Explosion

    MC/ME10 MC/PO10 = MO/ZE10 = UR/ZE04
    15°44' .. 15°47' .. 15°37' .. 15°12'

    Explosion


Abbildung LZ 129 "Hindenburg", erste Fahrt SO/MO = SA/UR = VE/CU-Achse
1936_0304,LZ129,Hindenburg,1.Fahrt,SoMo.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MA/MA = SA/UR
    impulsive Entscheidungen, Handlungen verursachen Schaden

    SO/MO = SA/UR
    überraschend auftretende Spannung, Schaden

    SO/MO = SO/UR
    plötzliches körperliches Ereignis

    SO/MO = VE/CU
    harmonische Gesellschaft

    VE/CU = SA/UR
    unerwartete Zerstörung der Harmonie


----------------------------------------------

Fortsetzung Text Rudolph

„Diese Katastrophe des LZ Hindenburg ist von der „Hamburger Schule" gleich nach dem ersten Start mehrfach vorausgesagt worden, und zwar"

„1. Als das Luftschiff auf seinem Probeflug Hamburg ansteuerte, war ich bei meinem Freunde Hans Feddern. Das Schiff kam in Sicht, wir schritten zum Balkon, und Hans Feddern sagte: „Ich habe das Starthoroskop des LZ Hindenburg berechnet; ein Jahr gebe ich ihm, dann wird es durch Explosion zerstört."

„2. Einige Wochen später schrieb mir ein Studienfreund aus Süddeutschland ganz ähnlich unter Angabe seiner astrologischen Begründungen an Hand des Starthoroskops."

„3. Abermals einige Wochen später teilte mir Hermann Wilke, Kiel, mit, dass er in seiner Astrol. Gesellschaft das Starthoroskop nach der „Hamburger Schule" besprochen hätte und zu dem Ergebnis gekommen sei, dass das Luftschiff 1/2 bis 1 Jahr später durch Explosion zerstört werde. Die Gestapo hatte seinen Vortrag mitangehört und wollte einschreiten, was jedoch unterblieb."


Kommentar
Abbildung, Start LZ 129 "Hindenburg" nach den USA
Dienstag, 04.05.1937, 20:15 MEZ, Frankfurt/M., +008°41'00"/+50°07'00"
Sonnenbogen, 1°10'05"
1937-0504,Start,Abf-Ffm-n.Lakehurst.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

---------------------------
Quellen
- http://en.wikipedia.org/wiki/Naval_Air_E...ation_Lakehurst
- http://en.wikipedia.org/wiki/Hindenburg_disaster
- http://de.wikipedia.org/wiki/LZ_129#Die_...urg-Katastrophe
- http://www.koelner-luftfahrt.de/hindenburg.htm
- Ernst Esch in „Mensch im All", 9. Jahrgang 1937, S. 274



    SOt/SOt
    21°23'

    Was wird aus dem, was heute beginnt?

    Radix

    MC/HA09 = MA/UR04 = HA/VU06 = AD/VU06
    20°58' .. 20°45' .. 21°42' .. 20°58'

    gewaltige Explosion

    SA/HA05 = NE/HA10 = NE/AD10
    20°44' .. 21°58' .. 21°15'

    Zerstörung, Tod und Vernichtung


Am Tag des Abflugs nach den USA stand die Sonne t in dieser Radix-Konstellation, die Ernst Esch in „Mensch im All" (1936, Heft 7 und 8), beschrieb.


Kommentar
Abbildung, Explosion LZ 129 „Hindenburg", Donnerstag, 06.05.1937, 19:25 EDT,
(+ 4h Zeitzone = 23:25 UTC/WZ), Lakehurst, NJ, USA, -074°21'13"/+40°02'00"
1937-0506,AnkunftLakehurst,MCt.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MCt/MCt = MAt+URr = MAp+URt = MCt+ZEs,
    03°51'

    in dieser Minute
    Verletzung durch explodierende Kräfte, durch Blitzschlag, durch plötzliches Feuer. (RW, S. 256)

    MOt/ZEt = URt/ZEt
    19°41' .. 19°03'

    Explosion in dieser Stunde

    SOt/SOt = MOp/ZEp
    Explosion an diesem Tag

    MOt/MOt = URt/ZEt
    Explosion in dieser Stunde



Bei der Katastrophe kamen 35 der 97 Insassen (13 Passagiere, 22 Besatzungsmitglieder) sowie ein Mann der Bodenmannschaft ums Leben.

-----------------------------------------------------

Fortsetzung Text Rudolph

„Ich könnte diese Ausführungen um weitere Beispielfälle vermehren, könnte auch aus den einzelnen Fällen eine Reihe interessanter Zusammenhänge aufzeigen, die für die Sache wichtig sind. Das soll hier nicht geschehen. Man beachte jedoch folgendes: Je schwerer ein Ereignis oder ein Schicksal ist, desto stärker zeichnen sich die auftretenden Planetenbilder ab. Es gilt der Satz: je mehr Faktoren in einer Achse auftreten, je mehr persönliche Punkte daran beteiligt sind und je exakter die rechnerischen Werte dieser Planetenbildkomplexe sind, desto mehr prägen sie Persönlichkeit und Schicksal."

„Die Untersuchungen im Witte‘schen Sinne haben auch verschiedene besonders wichtige Achsen herausgestellt, die bei Ereignissen und Auslösungen meistens zu beachten sind. Dazu gehört die Achse Sonne/Mond."

„Wir können das an allen obigen Fällen aufzeigen, wollen uns hier aber mit LZ „Hindenburg" begnügen. In diesem Beispiel liegen Start- und Unglückshoroskop gut ein Jahr auseinander."


Die Konstellationen

    erste Fahrt, 04.03.1936: Sonne/Mond = Saturn/Uranus
    .................................... 08°43' ................ 07°51'

    Explosion .. 06.05.1937: Sonne/Mond = Saturn/Uranus
    ................................... 21°05' ............... 20°36'

„Diese Trennung- und Unglücksachse beim Start stellt aber die Verbindung zwischen Trennungsachse und Explosionsachse beim Ereignis heraus. Man kann sich bei solchen Feststellungen nicht des Eindrucks verschliessen, ein kosmisches Wirkfeld vor sich zu haben, aus dem sich bündige Schlüsse ziehen lassen. Einer der Witte‘schen Schlüsse aus dieser Achse des Starthoroskops (erste Fahrt) war: gewaltsames Ende durch Verletzung. Die Achse des Ereignishoroskops ergänzt: Plötzliche Trennungen und Schaden durch Explosion."

„Ich glaube an den aufgezeigten Beispielen die Frage beantwortet zu haben, dass sich tatsächlich brauchbare Schlüsse ziehen lassen."

„Wir haben zwei schwere Luftschiffexplosionen und zwei Autobrände, bei denen Katalytöfen benutzt wurden, untersucht."

„Das alle 4 Fälle verbindende Gleichartige ist die Leichtentzündlich, die Verwendung leicht entzündlicher Stoffe."

„Die von uns verwendeten astrologischen Faktoren tragen diesem Umstand besonders Rechnung. An unseren Studienabend mit Witte haben wir sie an vielen Ereignisfällen herausgeschält, wo als Ursache Selbstentzündung festgestellt war, sodass Witte für die Verbindungen Mond, Zeus und Uranus in Planetenbildern den Ausdruck prägte: Der Funke in der Luft."

„Dieser in der Luft liegende Funke spielte bei der LZ Hindenburg-Katastrophe eine besondere Rolle."

„Man hatte zuerst Sabotage angenommen und war drauf und dran, die Schuldigen zu suchen. Aber dann wurde eine wissenschaftliche Untersuchungskommission eingesetzt, die zu dem Ergebnis kam: Die Luftelektrizität ist schuld."

„Wir kennen seit diesen Witte‘schen Untersuchungen also bestimmte Zeiten, wo an bestimmten Orten Umstände gegeben sind, die eine Entzündlichkeit leichtentzündlicher Stoffe begünstigen. Auch bei Grubenkatastrophen mit schlagenden Wettern haben wir das untersucht."

„Kehren wir somit zum Fall Müller zurück, so können wir sagen, dass bezüglich des Autobrandes neben den irdischen auch die kosmischen Bedingungen für Leichtentzündbarkeit im Augenblick am Ort gegeben waren. Wie die weiteren Vergleichsfälle beweisen, muss also nicht notwendigerweise Brandstiftung im Falle Müller angenommen werden. Es kann ebensogut eine spontane körperliche Handlung der Frau Müller ursächlich gewesen sein für die Auslösung des Funken, der den plötzlichen Tod durch Feuer für sie brachte und für den Mann die Auflösung einer ehelichen Verbindung."

„Warum?"

„Betrachten wir zunächst die laufenden Mond-, Zeus-, Uranus-Verbindungen als Planetenbildachse, so haben wir:"

    Mond/Zeus = Uranus = MC = Saturn/Steinb. = Venus = Mars =
    04°45' .... 04°35' . 04°35 .. 04°40' .....04°30' . 05°01'

    Venus/Mars = Sonne/Mond = AS/Neptun = Saturn/Cupido
    04°45' .......05°34' ...05°33' 04°49'


Kommentar
Abbildung, Ereignis Explosion 18. Februar 1954, 21:57 MEZ, Otterberg
1954-0218-Explosion.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MO/ZE09 = UR/UR
    19°38' .. 19°34'

    plötzlich ein Feuer

    MC/MC = WI/SA02
    18°45' . 19°40'

    im Augenblick, Sachschaden in der Allgemeinheit

    VE/VE = MA/MA = VE/MA01
    19°30'. 19°59' . 19°45'

    Liebe, Leidenschaft

    SO/MO10
    20°42'

    Tag und Stunde

    AS/NE01 = SA/CU02
    20°17' .. 19°49'

    am Ort Unklarheiten, Ehe getrennt


-------------------------------------

Fortsetzung Text Rudolph

„Dieses sehr starke Planetenbild spricht vom plötzlichen Feuer im Augenblick, wodurch Liebe, Leidenschaft und Ehe in der Allgemeinheit getrennt werden, Sachschaden auftritt und am Tage, in der Stunden und Minute am Ort Unklarheiten gegeben sind."

„Dieses Planetenbild zeigt, wie wir oben voraussetzten, dass starke und ausdrucksvolle Ereigniskonstellationen durch viele Faktoren gebldet werden, viele persönliche (schnell veränderliche) Punkte nethalten und in ihren rechnerischen Werten möglichst exakt sein müssen."

„Die Kombination des Bildes drückt aus, was geschah. Sie drückt am laufenden Himmel aus, was geschah. Was aber drückt dieselbe Achse im Horoskop der Beteiligten aus?"

„Im Horoskop der Frau Müller (*3. April 1909) finden wir hier die schicksalsschwere Achse"

    „Mars/Saturn = Mars/Neptun = Saturn/Cupido = Uranus = Jupiter"

    „Mars/Sonne = Sonne/Cupido"

    „= Zeus = AS/Saturn = Uranus v = Jupiter v = Zeus v u. a."


„d. h. plötzlicher, schneller Tod durch Feuer trennt die Ehe und die Verbindungen mit der Umwelt."


Kommentar
Abbildung, Horoskop, Radix, Gertrud Müller
*03.04.1909, 12:00 MEZ, Kaiserslautern, +007°44'57"/+49°26'24"
Mueller,Zenta,Rx,SoCu.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    MA/NE09 = MA/SA06 = SA/CU07 = SO/CU07 = UR/UR = JU/JU
    20°02' .. 19°25' .. 19°33' .. 19°33' .. 20°52' 20°44'

    ZE/ZE = AS/SA09 = URs/URs = ZEs/ZEs
    20°34' .20°27' .. 19°33' .. 19°15'

------------------------------------

Fortsetzung Text Rudolph

„Im Horoskop Dr. Müllers ergibt sich:"

„AS/Saturn = MC = Mondknoten = Neptun/Cupido"
„das heisst: persönliche Trennung von anderen Menschen in der Umwelt und Auflösung gesellschaftlicher und ehelicher Verbindungen."



Kommentar
Abbildung Horoskop Dr. Richard Müller
*09.09.1907, 11:50 MEZ, Schönenberg, Pfalz, +007°22'36"/+49°24'38"
Mueller,Richard,Rx,NeCu.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

    NE/CU04 = AS/SA05 = MC/MC = KN/KN = ZE/ZE
    20°23' .. 21°31' .. 20°24' .20°29' .21°04'


--------------------------------------

Fortsetzung Text Rudolph

„Diese Konstellationen im Grundhoroskop der beiden Hauptbeteiligten sagen wieder im wesentlichen das, was beide im Zusammenhang mit dem plötzlichen Feuer erlebten."

„Die Frau erlebt einen plötzlichenTod durch Feuer. Der Mann erlebt die Auflösung einer eheliche Verbindung und persönliche Trennungen von anderen Menschen."

„Da beim Mann auch Sonne p/Uranus p in der Achse steht, 4°49', zur Zeit des Ereignisses, steht er durch dieses unter starken körperlichen Erregungen durch plötzlich auftretende Ereignisse."

Schlussfolgerung:
„Aus dieser Betrachtung der laufenden Konstellation des Ereignisses im Zusammenhang mit derselben Achse in den Geburtshoroskopen von Dr. Müller und seiner Frau lässt sich astrologisch keine vorsätzliche Schuld des Dr. Müller am Tode seiner Frau erkennen. Man muss vielmehr aus dieser Betrachtung annehmen, dass der Tod der Frau Müller durch das Ereignis des plötzlichen Brandes erfolgte."

„Dass dieser Brand in solchen Ausmassen möglich wurde, hat einen Grund in dem Vorhandensein so vielen leichtentzündlichen Stoffes im Wagen. Dass die Entzündung gerade jetzt eintrat, kann eine Verkettung unglücklicher Umstände, wie auch eine unbewusste Fehlhandlung von Frau Müller sein."

„Die Unglücksfahrt wurde nicht auf Wunsch des Dr. Müller angetreten, es war der Wunsch seiner Frau, sie wollte Dienstboten suchen."


Kommentar
Abbildung, Partnerschaft Ehepaar Müller, SO1Mann/SO2Frau
Mueller,Zenta,Rx,PrtvglEhema.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

Richard Müller, SO1/SO2, 21°50'
----------------------------------------------------
    MC/ZE08 = MC/KR05 = WI/WI07
    20°44' .. 22°03' .. 00°00' ..

    SO/MA07 = SO/NE01 = AS/SA05 = AS/PL08
    21°55' .. 00°02' .. 21°31' .. 21°34'

    AS/AD05 = MO/SA03 = MO/PL06 = MO/AD03
    22°09' .. 21°55' .. 21°57' .. 00°03'

    KN/ZE01 = KN/KR10 = ME/MA07
    20°47' .. 22°05' .. 00°29'

    ME/UR07 = VE/MA07 = VE/NE02 = VE/VU12
    20°44' .. 21°11' .. 21°47' .. 22°30'

    MA/HA06 = JU/UR09 = JU/AP04
    21°44' .. 21°35' .. 21°16'

    UR/PO12 = NE/HA12 = CU/VU02
    21°25' .. 22°20' .. 21°06'

    ZE/ZE04 = ZE/KR01 = AP/PO04
    21°04' .. 22°23' .. 21°07'



Gertrud Müller, SO1/SO2, 21°50'
----------------------------------------------------------
    MC/ME09 = MC/PL12 = WI/WI07 = WI/AD06
    22°22' .. 21°35' .. 00°00' .. 20°58'

    SO/MO09 = SO/HA03 = AS/NE12
    22°28' .. 00°11' .. 21°06'

    AS/VU11 = MO/SA04 = KN/VE10 = KN/AP03
    21°40' .. 22°29' .. 20°52' .. 21°42'

    VE/PL06 = JU/JU04 = JU/UR08
    00°14' .. 20°44' .. 20°48'

    JU/ZE02 = JU/KR11 = SA/HA03
    20°39' .. 22°25' .. 00°12'

    UR/UR04 = UR/ZE09 = UR/KR07 = CU/VU02
    20°52' .. 20°43' .. 22°29' .. 20°46'

    ZE/KR01 = AP/PO04
    22°20' .. 21°23'

-------------------------------------

Fortsetzung Text Rudolph

„Verhängnisvolle gegenseitige Konstellationen"

„Wir beschäftigen uns zunächst mit laufenden Planetenbildern, die den plötzlichen Autobrand zeigen und deren Achse im Horoskop der Frau den Tod und im Horoskop des Mannes die dadurch gegebene Trennung der Ehe anspricht.

„Heute wollen wir aus einigen schwerwiegenden gegenseitigen Konstellationen der Geburtshoroskope beider Ehepartner einige grundsätzliche Schlüsse ziehen, die von hoher Bedeutung sind für das tragische Schicksal."

„Die Ehe ist eine Einheit zwischen Mann und Frau. Erkennen wir astrologisch die Einheit Mann aus dem männlichen und die Einheit Frau aus dem weiblichen Geburtshoroskop, so gibt uns die Betrachtung beider die Möglichkeit zu Schlussfolgerungen über die Einheit der Ehe."

„Ein glückliches eheliches Gemeinschaftsschicksal zeigt überwiegend glückliche gemeinschaftliche Konsteilationen, ein tragisches dagegen setzt astrologisch tragische gegenseitige Konstellationen voraus."

„Alfred Witte gab uns durch seine Lehre von den Planetenbildern eine Reihe wichtiger Techniken, solche Beziehungen durch einfache Handgriffe zu ermitteln und für die Deutung aufzuschliessen."

„Mittels der Witte' schen Gradscheibe zeichnen wir auf eine kleinere Horoskopscheibe das weibliche und auf eine grössere das männliche Horoskop."

„Lassen wir nun alle drei Schreiben mit ihren Krebspunkten in Deckung, so sehen wir die Sonnen im Falle Müller und Frau gegenseitig in ihren Spiegelpunkten (Antiscien, Gegenschatten) stehen."

„Diese Grundstellung ist das Witte'sche Erdhoroskop. Es bezieht sich besonders auf das Verhältnis der Geborenen zur Allgemeinheit, in diesem Fall namentlich darauf, dass beide Geborenen in ihrem gegenseitigen Verhältnis zueinander persönlich und körperlich einmal stark in der Allgemeinheit stehen werden. In welchem Zusammenhang muss die weitere Untersuchung zeigen."

Die Geburtstage gaben wir bereits früher.

    - MC männlich: ca 7° Jungfrau, AS 19° Skorpion
    - MC weiblich: 5° Widder, AS 29° Krebs
    - Mond männlich: 21°51' Jungfrau
    - Mond weiblich: 16°53' Jungfrau

„Die übrigen Stände wird sich der interessierte Leser leicht selber berechnen können, um dem weiteren Gang der Untersuchung zu folgen."

„Die herausgestellte Konstellation, männliche Sonne im Spiegelpunkt der weiblichen Sonne und umgekehrt, erhält nun ihre besondere Note durch die Achsen der beiden Radixsonnen."

„Dabei ist die exakte Konjunktion Sonne mit Saturn im weiblichen Horoskop ein tragisches Signal das durch ihre Stellung im 10. Haus erhöhte Bedeutung gewinnt und Trennung vom Mann sowie sozialen Sturz erwarten lasst."

„Der Spiegelpunkt der weiblichen Sonne in Konjunktion mit Saturn trifft aber im männlichen Horoskop eine an sich sehr glückliche Besetzung des männlichen 10. Hauses durch Sonne, Venus, Merkur, Mond, also beruflicher Aufstieg, Erfolg, aber auch ein starkes erotisches Denken an weibliche Seelenfreundschaften in der Sphäre des Berufslebens."

„Nun weiss alle Welt durch den Prozess, dass gerade dieses Charakteristikum in engen Zusammenhang mit dem tragischen Geschick der Frau gebracht wurde — als ursächlich gewertet wurde, die Frau zu beseitigen, um diesen Neigungen zu leben."

„Solche Neigungen im Zusammenhang mit dem Berufsleben, die sich in der männlichen Erdachse als heimliches Denken und hässliche Handlung astrologisch darstellen, sind aber bei der Sonnenspiegelung ein vermutlich zu sehr unterschätztes Gift für das gegenseitige eheliche Verhältnis."

„Die verschiedenen Verzeihungen der Frau für die Seitensprünge des Mannes waren keine Lösung für diese Konfliktkonstellation, sie versuchte damit einerseits, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Stellung der Ehe zu halten und gab sich wohl der trügerischen Hoffnung hin, der Mann würde eines Tages selber zur Vernunft kommen."

„Die Sonnenachse der Frau trägt nun aber in sich die Konjunktion Saturn, das Quadrat Neptun, die Halbsumme AS/Stb. und Uranus/MC Venus d. h. körperliche Trennung von anderen in der Öffentlichkeit, Auflösung der Ehe, seelische Erregungen unklärbare Umstände wirken tragisch schicksalhaft zusammen."

„Der Sonnenbogen beim Tode der Frau war 43°41' und der vorgeschobene Neptun erreichte mit 43°43' Sonne r und Saturn r."

„Diese Achse zeigt aber im männlichen Horoskop

    Mars/Neptun = MC/AS

d. h. heimliche Handlungen, Fehlhandlung, Zerstörung, Vernichtung in persönlichen Verhältnissen zu anderen Menschen."

„Dabei stehen Mars und Neptun in Opposition, und der männlichen und weiblichen Neptun um 6' genau in Konjunktion, und diese Fehlhandlungen sind durch Mars v = Mars/Neptun mit dem Sonnenbogen 45°46' beim Mann fällig.

Der Sonnenbogen „Tod der Frau" ist beim Manne 45°42'.

Mars v = Neptun war etwa ein Jahr später mit dem Bogen 46°32' fällig, wo man den Mann wegen dieser vernichtenden Ereignisse zur Verantwortung zog."

„Hier offenbart sich in aller Härte gegenseitige Schicksalsverflochtenheit im zeitlichen Aspekt."

„Es würde zu weit führen, alle aufschlussreichen Feinheiten, die sich zeitlich in dieser Achse spiegeln, eingehend zu besprechen. Eines muss ich aber erwähnen, und das berührt auch die Frage: Wer kommt zu wem?"

„Es ist der vorgeschobene Mars des Mannes, also sein Handeln, seine Entscheidungen in diesem Alter, welcher entsprechend seinem Mars/Neptun ist, also ein undurchsichtiges, heimliches Fehlhandeln oder falscher Berechnung unterliegendes Handeln kommt hier zum Zuge. (Auch das im Prozess gerügte Nichthandeln beim Brande gehört zum Wesen der Konstellation, es ist falsch und zerstörend.)"

„Hier ist zeitlich eine Aktivität des Mannes gegeben, die ins Leere stösst, mit der aber für die Frau die körperliche Trennung vom Manne durch ihren Tod verbunden ist. Neptun im 8. Hause des MC und AS des Mannes gibt unklare, geheimnisvolle Todesfälle, auch solche durch Hinterlist oder Gift. Mars im 2. MC- und AS-Haus gibt Aktivität aus materiellen oder ideellen Erwägungen."

„Neptun im 1. Hause des MC der Frau löst ihre Ehe schleichend auf und Saturn Konjunktion Sonne in ihrem 10. Haus des MC gibt körperliche Trennung vom Manne auf der Höhe des Lebens und wirtschaftlichen bzw. gesellschaftlichen Sturz für ihn."

„Neptun der Frau in ihrem 12. Haus des AS sind Heimlichkeiten oder heimliche Neigungen anderer und Sonne Konjunktion Saturn zeigen männliche Personen, die sich trennen weil sie Neigungen in die Ferne ziehen."

„Soweit einige der wesentlichen Bedeutungen dieser kosmischen Faktoren einer tragischen Schicksalsverknüpfung."

„Die laufende Achse des plötzlichen Feuers mit dem Meridian der Frau verbunden ist die eben besprochene Schicksalsachse. Die Entwicklung dieser Achse bedeutet aber eine sehr starke Belastung Dr. Müllers."

„Die bedeutsamen Spiegelungen in der Erdachse der gegenseitigen Horoskope gaben uns den Anlass zu dieser Untersuchung."

„Wir hatten zu diesem Zweck die Krebspunkte in Deckung gebracht. Nun sind selbstverständlich die persönlichen Punkte für die persönlichen gegenseitigen Beziehungen im Horoskop viel wichtiger als die Erdachse, und wenn wir einmal die beiden Meridiane der männlichen und weiblichen Horoskopscheibe zur Deckung bringen, so decken sich auch beide Geburtssonnen."

„Dadurch wird erst die volle Tragik sichtbar. Überlegen wir! Beide Meridiane haben sich bei der Geburt so gestellt, dass beide Sonnen den gleichen Platz in beiden Meridianhoroskopen im 10. Haus besetzen."

„Das Meridianhoroskop gibt aber Auskunft über die persönlichen, seelischen Beziehungen. Ein eklatanter Gegensatz wird hier sofort sichtbar. Was für den Mann Freude ist im Beruf, in der Lebenshöhe, in der Liebe, das ist für die Frau Betrübnis, Entsagung, Kummer, Trennung vom Mann und Ungewissheit. Mag sie noch so oft verzeihen, die Seele leidet Not, sie leidet diese Not durch den anderen, den Partner, der sich anderweitig erfreut. Sie wendet auch das Schicksal nicht, welches durch dieses gegensätzliche seelische Erleben wächst. Das beweist das Ende, welches sie nahm. Es lag im Sinne seiner Freuden — wie die Konstellation deutlich werden lässt — brachte aber Betrübnis und, wie sich weiter oben ergab, zerstörende Fehlhandlung."

„Diese Technik, wichtige gegenseitige Konstellationen durch Deckung gegenseitiger persönlicher Punkte zu erkennen, ist die eine Seite der Untersuchung nach der Hamburger Schule. Wir haben dadurch gleiche Differenzen in den gegenseitigen Horoskopen festgestellt, hier allerdings solche von besonders grosser Bedeutung."


„Gleiche Differenzen geben aber Planetenbilder. Hier war"

    Sonne weibl. - MC weibl.
    Sonne männl. - MC männl.


„Die kreuzweise Verbindung dieser Faktoren zeigt"

    Sonne w + MC m = Sonne m + MC w
    ............ 21°07' ........ 19°50'


„Stellt man dieses Planetenbild mit der Gradscheibe ein (auf den Mittelwert, 20°28'), so ist seine Achse der weibliche Merkur (18°01') und der männliche Saturn (17°11'), die gegenseitig in Konjunktion stehen, gleichzeitig mit dem Sieggrünschen Admetos (18°26')."

„Diese, das gegenseitige leib-seelische Verhalten schwer störende Konstellation heisst im männlichen Horoskop: in romantischen Liebesdingen falschen Ideen nachhängen (Witte, Regelwerk) und Verluste oder Trennungen verursachen."

„Im weiblichen Horoskop heisst die Achse: Mit Leib und Seele mütterlich denken und auf die Erhaltung der guten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation bedacht sein, trotz deren Gefährdung durch Heimlichkeiten und Trennungen des Mannes."

„Admetos (18°26') in dieser Konjunktion und Pluto (17°15') dazu im Quadrat geben aber festgefahrene Situationen und schwerwiegende Veränderungen."

„Am Tage des Ereignisses ging das laufende Planetenbild:"

    Sonne/Uranus = Saturn
    ........ 17°07' ....... 16°50'


plötzliche körperliche Trennung, schnell fortlaufen, durch Anstrengung etwas los sein wollen

„durch diese Achse und auch die Brandkonstellation"

    Mond/Zeus = Uranus lfd/Mars v männlich



„Der v Mars (13°58') belastet hier wieder Dr. Müller sehr stark, denn

    Mars v = Mars/Neptun im Horoskop Dr. Müllers
    13°58' ........... 13°51'


und

    = Sonne/Saturn im Horoskop seiner Frau
    ......... 13°03'


„Sein heimliches und falsches Handeln bringt für die Frau das Trennungsschicksal."

„Wir gingen aus von der Betrachtung der bedeutsamen Konstellation der besetzten Sonnenantiscien durch die gegenseitigen Sonnen. Die enge Konjunktion des weiblichen Saturn mit der weiblichen Sonne wies uns dabei das Erleiden der Frau aus."

„Die Betrachtung dieser Achse lies die enge Konjunktion des weiblichen mit dem männlichen Neptun besonders bedeutsam werden, wobei das Quadrat von Sonne Saturn zu den Neptunen und zum männlichen Mars die Zeit des hier verankerten gemeinsamen Schicksals stark herausstellte. Die persönliche Erlebnisnote vermittelte uns die gleiche Differenz der Sonnen von den Meridianen."

„Es ist nun bekannt, dass die Hamburger Schule nicht nur Spiegelpunkte um die Erdachse benutzt, sondern auch um jeden anderen Punkt. Das gehört zum System der Planetenbilder und ist eine rein Witte‘sche Erkenntnis. Besetzte Spiegelpunkte sind Planetenbilder."

„Die besetzten Spiegelpunkte der Erdachse liessen die Frau leiden durch die heimlichen Freuden des Mannes und deuten auf ihren geheimnisvollen Tod, der durch Neptun im 8. Hause des Mannes von diesem erlebt wird."

Wann wurde er erlebt?

„Als die progressive Sonne im MC-Horoskop des Mannes den Spiegelpunkt des Neptun erreichte."

    MC + MC (14°46) - Neptun 14°26 = 0°20 = Sonne Frau 00°21'


„Die enge Konjunktion des männlichen und weiblichen Neptun und die geringe progressive Bewegung beider lassen den progressiven Sonnenstand eine längere Zeitperiode körperlich-seelischen Leides, für den Geborenen einleiten, in der Hoffnungen und Wünsche zu Grabe getragen werden müssen, alles ungewiss, ungesichert und undurchsichtig ist."


Zur Zeit des Selbstmordversuches
„... begann gerade der laufende Neptun in der wichtigen Phase seiner Rückläufigkeit in den Spiegelpunkt

    MC + MC - Neptun


einzutreten."

„Nach dem Voraufgegangen heisst das auch, dass er den Ort der progressiven Sonne des Mannes beim Tode der Frau erreichte."

„Die ganze letzte Hälfte Januar 1956 und die erste Hälfte Januar 1956 und die erste Hälfte Februar 1956 hielt Neptun laufend diesen Ort besetzt."

„Ende Oktober 1956, Ende Mai 1957 und Ende August 1957 wird er noch den gleichen Ort kreuzen. Das Ergebnis hat also sehr nachhaltige Folgen für den Geborenen."

„Dazu kommt eine weitere Zeitperiode, in der der laufende Neptun jeweils den inzwischen weiter vorgeschrittenen progressiven Sonnenort trifft. Neptun und Uranus sind laufend im Quadrat: daher dürfte auch Uranus‘ Stellung zum Spiegelpunkt des Neptun r bzw. zur Stellung der progressiven Sonne beim Tode der Frau interessieren."

„Uranus besetzte diesen Ort Anfang September 1955. Der Prozess rückte in Sicht: Mitte Januar 1956 (zusammen mit Neptun lfd.). Der Prozess ist auf dem Höhepunkt: 18. Juni 1956, der Termin, für den die Wiederaufnahme des Prozesses angekündigt wurde."

„Wir sehen also eine Reihe in der Sache wichtiger Daten ganz automatisch erscheinen, womit bewiesen ist, dass wir richtig astrologische Voraussetzungen bei unserem Untersuchungsgang einsetzten."

„Zur Entwicklung der Achse des MC r Dr. Müllers gehört nun auch noch die Tatsache, dass die progressive männliche Sonne den Gegenpunkt der weiblichen Geburtssonne und des Saturns etwa Mitte 1954 erreichte und die progressive weibliche Sonne mit dem vorgeschobenen Saturn den Gegenpunkt der männlichen Radixsonne in der MC-Achse männlich um Mai/Juni 1957.

„Die geheimnisumwobene körperliche Trennung der Frau vom Manne, verbunden mit sozialem Sturz desselben, setzt die Persönlichkeit Dr. Müllers noch für eine lange Zeitperiode matt."

„Die beim Tode der Frau im Horoskop des Mannes fällige zerstörende Mars/Neptun-Direktion war eineinhalb Jahre vorher in ihrem Gegenbogen fällig. Nach der These: Wer trifft wen, waren es damals Heimlichkeiten mit zerstörender Tendenz, dagegen beim Tode Handlungen und Entscheidungen, die zerstören."
„Die Zeit zwischen beiden ist für die Entwicklung des Ereignisses wichtig. Die Schwere desselben liegt in der Verknüpfung der beiden Horoskope, die wir entwickelten. Die Direktion allein lässt nicht so schwerwiegende Schlüsse zu. Wir könnten noch viele aufzeigen."

„Eine der wichtigsten — gleichzeitig mit obiger — beim Tode ist

    MC + MC - Neptun = Sonne v

und für die Folgen der laufende Neptun in dieser Position und der mit ihm in 90° stehende laufende Uranus."

„Man führe sich genau vor Augen, dass die schwerste Belastungszeit für Dr. Müller während des Prozesses im Januar/Februar 1956 war."

„Das war die Zeitperiode, in welcher Neptun lfd. einen ganzen Monat lang

    MC + MC - Neptun r


besetzt hielt und gleichzeitig Uranus lfd."

„Der Selbstmordversuch war die Folge der schweren Belastung und Dr. Müllers eigenen Worte, „Ich bin fertig!" sind eine treffende Deutung dieser astrologischen Konstellation."

„Meine bisherige Arbeit über den Fall Dr. Müller lag mehr als zwei Monate vor Beginn des zweiten Müller-Prozesses bei der Redaktion der Zeitschrift."
Anmerkung der Schriftleitung: Die Manuskripte unseres Mitarbeiters Ludwig Rudolph über den Fall Dr. Müller wurden uns am 5. März und 12. April.1956 eingereicht (ZENIT S. 248).

Damals war der Beginn des zweiten Prozesses für den 18. Juni 1956 in Aussicht genommen."

„Solche Termine werden leicht verschoben. Meine astrologische Untersuchung liess mich aber mit der Einhaltung rechnen, wofür ich eine astrologische Begründung in der Arbeit anführte. Der Termin wurde auch eingehalten, obwohl der vorgesehene Richter erkrankte. In der Tagespresse wurde eine Verschiebung lebhaft diskutiert."

„Es wurde aber ein neuer Richter ernannt, der sich in kürzester Zeit einarbeiten musste, um den Prozess am 18. Juni beginnen zu lassen."

„Bei meiner Untersuchung stellte ich auch bereits den 6. Juli 1956 als sehr unglücklich für Dr. Müller heraus. Ich war geneigt, hier mit dem Spruch des Gerichts rechnen zu müssen. Dieser Tag brachte den Antrag des Staatsanwalts auf lebenslänglich Zuchthaus."

„Nach Erscheinen der zweiten Folge meiner Arbeit im Zenit (ZENIT, Nr. 6, Juni 1956, S. 207) erhielt ich von astrologischer Seite eine Beschwerde, dass ich mich so eindeutig in meiner Arbeit festlege auf einen Tod durch Feuer für Frau Müller, der nachweislich (siehe Gutachten Prof. Wagner im ersten Prozeß)nicht durch Feuer erfolgt sei.

„Wer den zweiten Prozess verfolgt hat, wird wissen, dass das obige Gutachten als unrichtig verworfen wurde. Das neue Gutachten aber sagt, Frau Müller starb im Feuer, sie lebte noch, als der Wagen anfing zu brennen."

„Ich habe also recht getan, mich als Astrologe bei meinen Schlussfolgerangen an eherne kosmische Perioden zu halten und nicht an menschliche Gutachten."

„Dieses Beispiel ist ein astrologischer Beweis dafür, dass kosmische Konstellationen dem Kenner bessere Hinweise geben können als es oft Sachverständige vermögen."

„Meine Arbeit ist aber auch ein Beispiel für den strebenden Astrologen, sein Können zu vertiefen. Die Arbeit sollte daher öfters aufmerksam gelesen und nachgearbeitet werden."

„Ich habe diesen Fall so eingehend bearbeitet, weil ich für die Astrologie eine Lanze brechen wollte und weil ich Gefahr für sie heraufkommen sah. Ich denke, ersteres ist mir gelungen und letztere habe ich pariert."

„Leider verursachte eine Fehlleitung meiner ersten Manuskripte durch die Post eine Verzögerung des Druckes. Dadurch erfüllte sich meine Erwartung nicht, die Arbeit noch vor Abschluß des zweiten Prozesses einschließlich des Schlusses gedruckt zu sehen. Es wurde daher für mich weniger interessant, den Schluß im beabsichtigten Sinne zu bringen."

„Soeben liegt der Spruch des Gerichtes vor! Sechs Jahre Gefängnis wegen gefährlicher Körperverletzung und fahrlässiger Tötung für Dr. Müller."

„Vierzig Minuten nach Schluß der Hauptverhandlung hat die Staatsanwaltschaft einen Revisionsantrag beim Bundesgerichtshof gegen das Urteil eingelegt. Ihr ist also das Urteil zu gelinde."

„Das Urteil wurde am 13. Juli 1956 gesprochen."

„Im Zuge meiner Arbeit zeigte ich bereits Konstellationen auf, durch die Dr. Müller noch auf längere Zeit mattgesetzt ist und Hoffnungen und Wünsche zu Grabe getragen werden müssen."

„Die Tage um den 15. September 1956 könnten geeignet sein, sich dem zu entziehen."

„Am Tage der Verkündung des gelinden Urteils war der progressive Tagesmeridian in Konjunktion mit Jupiter lfd."
Die Verurteilung zeigt sich u. a. stark in der Erdachse, welche wir durch die Spiegeldeckung der gegenseitigen Sonnen eingehend herausstellten, und in der Achse Sonne lfd., die

    = Sonne r Dr. Mü/Sonne pr Frau Mü


und
= der Brandachse beim Ereignis war.

In der ersten Achse ist

    Saturn pr + Uranus r


und

    Saturn pr + AS v


in der letzten

    Saturn pr + AS r Dr. Müller


für den Ausgang besonders wichtig."


    Saturn pr Frau Mü + MC v Dr. Mü


waren hierin beim Tode der Frau."


„Das zeigt klar den Zusammenhang."

„Diese Achse trägt aber noch ein bedeutendes Charakteristikum, nämlich

    Uranus r = Uranus pr, Frau Müller beim Tode.
    20°52 ....... 20°52


„Die Überraschung und plötzliche, große Aufregung für sie durch das Feuer, das plötzliche Feuer."


„Bedeutsam wird diese Achse am Tage der Urteilsverkündung durch das laufende Gestirn. In der Mondknoten- und Zeus-Achse Dr. Mü stehen Mondknoten lfd., Sonne lfd., dann aber

    Saturn lfd./Sonne r Dr. Mü
    Neptun lfd./Mars r Dr. Mü
    Uranus lfd./Uranus r Dr. Mü
    Neptun lfd./Neptun r Dr. Mü


„Dazu betrachte man noch einmal die Radixachsen der betroffenen beiden Personen und die rechnerischen Werte dieses Schwingungsfeldes."

„Beim Ereignis war die große Aufregung bei Frau Müller. Bei der Urteilsverkündung ist die Aufregung bei Dr. Müller. Bei ihm ist aber dieser Tag auch ein Tag der Trennung, der Zerstörung und Ablehnung, sowie der großen Ungewißheit und der langwierigen Trennung von Verbindungen in der Umwelt, der im Zusammenhang steht mit den großen Aufregungen der Frau Müller bei ihrem Tode."

„Wir schalten nun noch einmal auf die Erdachse zurück. In ihr verbindet sich die Opposition Mars zu Neptun und die Opposition Hades zu Sonne und Merkur, die auch =Mond/MC und Mars/AS als wichtige persönliche Achse ist und sehr beachtliche Hinweise auf Dr. Müllers Mentalität und gedankliche Einstellung vermittelt."

„Die Erdachse ist somit

    = Mars/Hades = Merkur/Neptun
    = Merkur/Mars = Neptun/Hades

d. h. in der Allgemeinheit mit Mordsachen verknüpft sein und häßlichen Handlungen, unklaren, heimlichen Gedanken, dadurch Auseinandersetzungen und Streit haben und keine Luft bekommen bzw. sich nicht durchsetzen können."


„Um die Zeit des Ereignisses waren die beiden Oppositionen durch ihre Träger im Sonnenbogen fällig, und die Erdachse."

„Aber schon einmal stand Dr. Müller vor Gericht, weil er 1939 den Sohn des Bürgermeisters angefahren hatte, der dann seinen Verletzungen erlag. Er wurde damals freigesprochen, mußte aber wegen des Hasses der Bevölkerung seine Praxis verlegen."

„Zu jener Zeit war Mars/Hades und Merkur/Neptun fällig, gleichzeitig aber Sonne/Jupiter =MC v."

„Die beiden schweren Erlebnisse dieser Richtung zeigen sich also durch direktionale Belastungen im Sonnenbogen einer Grundachse."

„Während die Opposition von Mars mit Neptun von Vernichtung, Verneinung, Fehlhandlung, heimlicher Handlung, Ablehnung spricht, gibt die Hades-Opposition zu Merkur und Sonne, auch Venus, häßliche Gedanken, niedere Gefühle, drastische Ausdrucksweise, — eine Tarnkappe für Gedanken und Gefühle kann aus Schamgefühl schweigen lassen — oder weil man nicht will, dass andere auch wissen, was man weiß. Man hat Geheimnisse, die man hütet, verbirgt seine Gedanken. Das sind Wesenszüge, die Seele und Gemüt, Denken und Fühlen und Handeln in der Umwelt stark beeindrucken, und die um das 30. und 45. Lebensjahr mit besonderer Stärke auftreten."
„Die ganze Konstellation mutet an wie eine Flucht aus starken seelischen Hemmungen, die sich aber falsch ausrichtet, so ausrichtet, daß es ständig die Hemmungen vertieft, statt sie zu überwinden. Die Persönlichkeit gerät um ihr 45. Lebensjahr in ihre größte Not, die sich bis zum 48. steigert. Das ist jetzt,

    MC/Sonne, MC/Merkur, MC/Hades


fällig."

Ende des Artikels von Ludwig Rudolph (ZENIT, 3. Jahrgang, August 1956, S. 284)

-----------------
Nachtrag
„Bereits im Dezember 1959 kam der Zahnarzt wegen guter Führung frei. Er soll, so wissen Ortskenner, noch als hochbetagter Mann im Auto unterwegs gewesen sein. Mit dem Gesetz kam er nicht wieder in Konflikt."*

----------------------------
Quellen
- ZENIT (Artikel von Ludwig Rudolph), 3. Jahrgang, München 1956, S. 171, 207, 239, 279
- „Astrologische Monatshefte" (Artikel von Hans Genuit), Hamburg 1956, Nr. 3/4, 5/6
- Justitia. Sensationelle Kriminalfälle. Goldmanns gelbe Taschenbücher, Band 1974, Wilhelm Goldmann Verlag, München 1960?, S. 135
- „Hamburger Abendblatt", Ein Mensch namens Müller. Der unauffällige Zahnarzt aus Otterberg. Artikelserie von Erig Verg, 1956, (nur für Online-Abonnenten)
- *Borgward-Presseabteilung: War es Mord?
- DER SPIEGEL: JUSTIZ, ZAHNARZT-MÜLLER-PROZESS. Ist zweimal zwei vier? (Titelgeschichte Nr. 30, Mittwoch, 25. Juli 1956)
Heinrich Henkel (Rechtswissenschaftler)



Karsten


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 1956_0213,Explosion,Katalytofen,HH-Harb.gif 
 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011

zuletzt bearbeitet 03.02.2014 | Top

RE: 3.3 Kriminalfall: „Zahnarzt Dr. Richard Müller" (1954-1956)

#2 von Karsten , 09.06.2012 12:50

Gertrud Müller, Todestag

Gertrud Müller, *03.04.1909, 11:50 MEZ, Kaiserslautern, +007°44'57"/+49°26'24"

†18.02.1954, 21:57 MEZ, Landstrasse, von Birotshof kommend in Richtung kurz vor Otterberg,
etwa 5 km nordöstlich von Kaiserslautern, +007°47'25"/+49°30'54"

Ereignis: Explosion im Auto, Feuer bricht aus, Ehefrau Gertrud Müller verbrennt im Auto

Analyse des Tageshoroskops
dargestellt mit der 22°30'Grafik

Fragestellung
Lassen sich, methodisch untersucht, die für "Unfall, Explosion, Feuer mit Todesfolge" vorhergesagten Planetenbilder (RW) widerspruchsfrei nachweisen?

Abbildung, hervorgehoben SOp, SOt, MOp, MOt, MCp, ASp, MCt, ASt
Mueller,Gertrud_1954_0218_MCp.gif - Bild entfernt (keine Rechte)

SOp, Lebensjahr
SOp 11°44': KNs, MEp, SAs, ZEt, POr, POp, POt

    Reise, mit Reisegefährte unterwegs
    abgewiesen werden, Hinauswurf, erzwungene Reise
    körperlich mit Feuer in Berührung kommen
    körperliches Feuer
    Verbindung mit Feuer
    Feueralarm


MOp, Monat
MOp 17°43': MEr, VEp, SAp, SAt, PLp, ADs, VUt
    Fahrzeug, Auto
    Trennungsgedanken, Reise, Abschied nehmen
    neue Bekanntschaft, sich wieder trennen, an Scheidung denken
    etwas aufgeben, in Ungewissheit sein über die nächste Zukunft
    Abschiedsschmerz
    in eine Klemme geraten, aussichtslos festsitzen
    in der Schmiede des Schicksals

SOt, der Ereignistag
SOt 15°41': ASt, NEr, NEp, PLs, APt, VUr, VUs
    enttäuscht, ungewisse Zukunft, schwach, nachgeben, aufgeben
    gewaltige Täuschung und Enttäuschung

MCp, Tag und die Person selbst
MCp 06°51': ASr, ASp, VEr, VEs
    eigene Wünsche, von anderen entgegengebrachte Sympathie

ASp, Tag und das Umfeld
ASp: MCp, VEr, APs
    andere sind nett, freundlich, friedlich, offen, tolerant


MOt, die Ereignisstunde
MOt 16°21': MCr, ASs, NEt, CUr, CUp
    In dieser Stunde beidseitige Betrübnis und Unzufriedenheit in der Ehe.

MCt, Ereignisminute
MCt 19°41': MEr, VEt, JUs, MOp, SAp, URs, URt, ZEs, ADr, ADs
    In dieser Minute unterwegs sein, halten müssen, Stop!
    Streit, Erregung, Aufregung
    In der Enge oder Klemme festsitzen.
    Feuerexplosion, Feuersgefahr, Plötzliches Feuer, Feueralarm.
    Verluste durch Feuer, Feuersbrunst.
    Freude durch Feuerbrand.
    An Feuerschäden denken. Materielle Verluste durch Feuer.


ASp, das Du, andere, der Ort in diesem Augenblick
ASt 15°23': SOt, NEr, NEp, PLs, APt, VUr, VUs
    Am Ort unklare, undurchsichtige, diffuse, verworrene Situation.
    Untertauchen, wegtauchen.
    Schwach, hilflos, wehrlos.



Summen mit den Faktoren auf den roten Linien (Grafik) in der MCp-Achse

    MCp/MCp heute wird mir bewusst
    05°47'

    MAp+SAp = HAr+ZEs
    06°12' .. 06°34'

    Tod durch Feuer

    MOr+ZEs = URs+HAs
    06°07' .. 05°32'

    plötzliches Unglück, Explosion, Feuer, Tod dadurch

    MOr+ZEs = MAs+NEt
    06°07' .. 05°21'

    Unfall, Explosion, Vernichtung durch Feuer


Summen mit den Faktoren auf den roten Linien (Grafik) in der MCt-Achse

    MCt/MCt, in diesem Augenblick, in dieser Minute geschieht ...
    18°48'
    MAs+SAt = HAr+HAr = ZEr+ZEr
    18°47' .. 19°38' .. 18°38'

    Tod durch Feuer

    MOr+MOr = ZEr+ZEr = URr+URr = HAr+HAr
    18°45' .. 18°38' .. 19°15' .. 19°38'

    plötzliches Unglück, Explosion, Feuer, Tod dadurch

    MAr+NEp = URr+ZEr
    18°21' .. 18°57'

    Unfall, Feuerexplosion, Vernichtung dadurch

    MOr+MOr = URr+ZEr
    18°45' .. 18°57'

    plötzlich starke Explosion in der Stunde


Alle vorhergesagten Planetenbilder für "Unfall, Explosion, Feuer mit Todesfolge" sind vorhanden,

Karsten


 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011

zuletzt bearbeitet 03.02.2014 | Top

RE: 3.3 Kriminalfall: „Zahnarzt Dr. Richard Müller" (1954-1956)

#3 von Karsten , 09.06.2012 20:01

Richard Müller, Unglück, Explosion, Witwer, Gefängnis

*09.09.1907, 12:00 MEZ, Schönenberg, Pfalz, +007°22'36"/+49°24'38"

Donnerstag, 18.02.1954, 21:57 MEZ, Landstrasse, von Birotshof kommend in Richtung kurz vor Otterberg, etwa 5 km nordöstlich von Kaiserslautern, +007°47'25"/+49°30'54"

Ereignis: Explosion im Auto, Feuer bricht aus, Ehefrau verbrennt im Auto

Fragestellung
Lassen sich, methodisch untersucht, die für "Unfall, Explosion, Feuer mit Todesfolge, Witwer" vorhergesagten Planetenbilder (RW) widerspruchsfrei nachweisen?

Analyse des Tageshoroskops, dargestellt mit der 22°30'Grafik
Versuchsanordnung: Astrologische Behauptungen mit Tatsachen vergleichen
- f269t78-versuchsanordnung-vergleich-astrologie-mit-tatsachen.html


Abbildung, hervorgehoben SOp, SOt, MCp, ASp, SOt, MCt, ASt
MuellerRichard_1954_0218_Explosion,MCp.GIF - Bild entfernt (keine Rechte)

Lebensjahrsiebt
s. a., zum Download bereit gestellt,
- Sonnenbogen, ... - http://www.astrax.de/pdf/KEN2004_01_SoBgRhythm.pdf
- Lebensjahrsiebte, ... - http://www.astrax.de/pdf/KEN2008_10_Jahrsiebte.pdf

Der Sonnenbogen 45°43'02" ...
... liegt im Lebensjahrsiebt 42°—49°, entspricht Mai 1950—Mai 1958, zugeordnet der SO/JU-Achse

SO/JU =

    MC/WI = HA/PO
    Sich unvernünftig (HA/PO) in der Aussenwelt (MC/W) verhalten.

    MO/VU = SA/KR
    Durch die Obrigkeit überwacht werden, Schaden durch sie erfahren, der Freiheit beraubt werden.

    ME/PO = VE/PO = JU/HA
    Betrübt und niedergeschlagen sein über zugefügtes Unrecht.


    SA/CU = KR/AD
    Unrecht bitter empfinden.

    SA/CU = PL/CU
    Ehetrennung

    SA/KR = JU/HA
    Geldsorgen, in der Selbstständigkeit gehemmt, getrennt.

    PL/CU = HA/PO
    Traurige familiäre Verhältnisse.

    SA+VU = NE+AD
    Gefängnis, in andere Verhältnisse kommen

    UR-ZE = SO-ZE
    Explosion

    SA-VE = AD-SO
    Witwer

    UR-KN = NE-CU
    Witwer


SOp, das Lebensjahr
SOp 08°49': SOr, MEt, JUt, URr, URp, URs, PLt, HAs, HAt, APr, APp ,APs
    schwere Unannehmlichkeiten, plötzliche körperliche Ereignisse mit aufregenden Schäden,
    Unfall, Mord,
    ruckartig einsetzende Abwärtsentwicklung, Niedergang
    Eine erhoffte Veränderung erfüllt sich nicht oder wird versagt.
    In gefährlichen Dingen Glück haben. Einer Gefahr glücklich entrinnen.


MOp, der Ereignismonat in diesem Lebensjahr
MOp 16°34': SAr, SAt, PLr, PLp, VUr, VUs, VUt
    Trennung von der Frau. Eine schnelle Entwicklung.


SOt, der Ereignistag
SOt 15°41': ASt, MAp, MAs, SAp, NEr, NEp, NEs, APt, VUp
    Unterbrechung, Lahmlegung der Tätigkeit, des Handlungsflusses. Unfall. Todesfall.
    Machtlosigkeit. Grosses Schwindelmanöver.
    Auf lange und unbestimmte Zeit einer unangenehmen Trennung oder Abschliessung unterliegen.
    Gefängnis.
    Witwer (SO/SA = MA/MA)


MCp, sein persönliches Empfinden am heutigen Tag
MCp 04°44': ASs, MOr, MOs, MOt, CUp, CUs
    Besuch. Geselligkeit. Ehefrau. Eigenes Sozialverhalten.
    Familie. Verwandtschaft.


ASp, wie andere zu ihm heute eingestellt sind, was sie für ihn empfinden
ASp 05°45': MOs, VEr
    Von anderen entgegengebrachte Sympathie.


MOt, die Ereignisstunde am heutigen Tag
MOt 16°21': MCp, ASr, ASs, MOr, MOs, NEt, CUr, CUp, CUs
    Den Realitäten nicht gerecht werden.
    Unglückliche Ehefrau.
    An der Auflösung einer Ehe beteiligt sein.
    Unangenehme familiäre Verhältnisse.


MCt, die Minute in der Stunde des heutigen Tages
MCt 19°41': KNp, VEp, VEt, JUp, SAs, URt, PLs, ADr, ADp, ADs
    Ende des Glücks. Harmoniestörung, Disharmonie.
    Jemand schwer kränken und auch schwer gekränkt werden.
    Das Taktgefühl schwer verletzende Handlungen.
    Streit, Erregung, Trennungsverhalten.
    Kälte, Enge, überraschend in eine Klemme geraten.
    Plötzlich tiefgreifende Veränderung.
    Eine Verbindung wird überraschend und endgültig abgebrochen.
    Bruch. Zerstörung. Fetzen fliegen.
    Plötzlich getrennt werden. Plötzlicher Sachschaden. Verluste.
    Verlust von Werten durch Unachtsamkeit und Gleichgültigkeit, Aufregung und Unruhe dadurch.


ASt, der Ort, die örtlichen Verhältnisse in dieser Minute
ASt 15°23': SOt, MAp, MAs, SAp, NEr, NEp, NEs, APt, VU
Unterbrechung, Lahmlegung der Tätigkeit, des Handlungsflusses. Unfall. Todesfall. Machtlosigkeit. Grosses Schwindelmanöver.
Auf lange und unbestimmte Zeit einer unangenehmen Trennung oder Abschliessung unterliegen. Gefängnis.
Witwer (SO/SA = MA/MA)


Summen in der MCp-Achse, gebildet nur mit den Faktoren auf den roten Linien (Grafik)

MCp/MCp
04°44'

MAr+SAp = HAp+ZEr = ASp+ZEp
04°42' .. 05°37' .. 04°34'

    Tod anderer durch Feuer


MOs+ZEs = URt+HAr
04°09' .. 04°47'

    Explosion, plötzliches Unglück durch Feuer, Tod anderer dadurch

MOs+ZEs = MAr+NEt
04°09' .. 05°12'

    Unfall, Explosion, Vernichtung durch Feuer

SOp+SAs = MAr+MAr
04°13' .. 03°59'

    Witwer


KNp+URp = KNp+URr = MAr+NEr
04°51' .. 04°18' .. 05°12'

    Witwer werden durch Unfall


VEp+VEs = SAp+SAp = SOp+KNp
04°22' .. 05°25' .. 04°21'

    Witwer


Summen nur mit den Faktoren auf den roten Linien in der MCt-Achse

MCt/MCt, in diesem Augenblick, in dieser Minute
18°46'

MAp+NEt = URs+HAt = ZEr+ZEr
8°45' .. 18°15' .. 19°38'

    Unfall, plötzliches Unglück durch Feuer, Todesfall


SOt+MOt = ZEr+ZEr = URr+URs = HAp+ZEt
18°54' .. 19°38' .. 18°16' .. 19°37'

    Durch körperliche Mängel am Einsatz gehindert werden.
    Überraschend hereinbrechendes schweres Leid. Kriminelle Handlung.
    Gegenstand des Hasses sein, verabscheut werden.
    Russ, Brandreste, Verkohlung, Asche.
    Krankenhaus.


MAp+NEt = URt+ZEr
18°19' .. 18°08'

    Unfall, Feuerexplosion, Vernichtung


SOt+MOt = URt+ZEs
18°54' .. 18°53'

    plötzlich starke Explosion in der Stunde des Tages


KNt+URt = KNs+URt = NEs+NEt
19°14' .. 18°17' .. 18°36

    Witwer


KNt+URt = KNs+URt = MAp+NEt
19°14' .. 18°17' .. 18°19'

    Witwer werden durch Unfall


Karsten


 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011

zuletzt bearbeitet 03.02.2014 | Top

RE: 3.3 Kriminalfall: „Zahnarzt Dr. Richard Müller" (1954-1956)

#4 von felix , 13.06.2012 00:50

Hallo Karsten,

bei der letzten Diskussion von MCp und MCt
hast du alle möglichen Halbsummen A/B verwendet
von der Form As/Bt, Ar/Bp usw.
Wenn z.B. einer Achse ca. 2 Dutzend Halbsummen der Form Ar/Br
vorkommen, so kommen noch ähnlich viele der Form As/Bs usw.
dazu und dann noch alle Mischformen Ar/Bt usw.
Auf diese Weise kämen 2 Dutzend x 16 Halbsummen zusammen,
das wären mit etwa 300 Halbsummen extrem viele.

Bei MCp z.B. hast du von all diesen Halbsummen lediglich
dreizehn dem Fall zuordnen können.

Wenn man unterstellen würde, daß die paar hundert Halbsummen
rein zufällig zusammengewürfelt würden, dann erscheint es angesichts
dieser Menge als möglich, daß man zu jedem Ereignis ein Dutzend
"passende" Halbsummen findet.

(wenn ich endlich mal dazu käme, die Swiss-Ephemeriden
in Python einzubinden, dann könnte ich ein Programm schreiben
und dann könnte ich vielleicht als konkretes Beispiel
ein paar Halbsummen nennen, die zu einem fröhlichem Picknick
passen würden. Bei 300 Halbsummen halte ich es für sehr
wahrscheinlich, daß ich fündig würde.)

Im Gegensatz dazu sind bei den Lebensjahrsiebten oder bei
maßgeblichen Achsen im Radix nicht so viele Halbsummen vorhanden
(eben typischerweise nur die zwei Dutzend).
In deinen Beispielen oder Beispielen aus der Literatur
zeigen davon mehrere Halbsummen sehr stark etwas Bestimmtes an.
Treffen diese Dinge dann immer wieder zu, dann kann dies durch
Zufall nicht mehr zustande kommen.

Das Problemen bei den Direktionen/Transiten sehe ich dagegen in der
großen Menge an Halbsummen. Nicht lange, seit ich mich in der
Hamburger Schule beschäftigt habe, hat es mich gestört, in der
Literatur keine klaren Auswahlregeln für die Halbsummen
zu finden. Nach meinem Darfüralten sollte es solche Regeln
geben, um die Zahl der relevanten Halbsummen drastisch einzuschränken.

Denn wenn man die zu einem Ereignis passenden Halbsummen innerhalb
einer zu großen Gesamtheit von Halbsummen findet, dann kann
dies angesichts der großen Zahlen allzuleicht auch mit einer
zufälligen Ansammlung von Halbsummen möglich sein
- und dann ist der "astrologische Beweis" dahin.

Viele Grüße

felix

felix  
felix
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 13.03.2012


RE: 3.3 Kriminalfall: „Zahnarzt Dr. Richard Müller" (1954-1956)

#5 von Karsten , 14.06.2012 23:14

Hallo Felix,

In der Versuchsanordnung beschreibe ich, wie die paar relevanten Planetenbilder für den Tag gefunden werden.

In der Einstellung von MCp, ASp, SOp und SOt finden sich etwa je 450 Halbsummen und Summen. Damit wird HSch der Vielfalt des Lebens gerecht.

Mit WSL ---> Anwenden ---> WAS---> Bewerten und ---> rpst werden die Planetenbilder gefunden. Die grobe Filterung ist gelungen. Die Feinfilterung ist noch in Erprobung (s. Versuchsanordnung). Sie wird bis Ende 2012 abgeschlossen sein.

Karsten

 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011


   


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz