Astrologie WSL-Forum" href="feed/all.rss" /> 9.2.5 Soziologie: Beratung, Astrologie leistet zusätzlich

9.2.5 Soziologie: Beratung, Astrologie leistet zusätzlich

#1 von Karsten , 18.08.2011 10:52

Was Astrologie zusätzlich zu Soziologie und Psychologie leisten kann.

Geschichte aus dem Alltag.


Ein Telefonanruf:
[list]
„Guten Tag! Hier spricht Frau Pauli. Sie sind mir empfohlen worden von Herrn Genner. Ich will mich beruflich verändern. Können Sie mir sagen, ob jetzt dafür der richtige Zeitpunkt ist?"
„Wollen Sie sich als Angestellte verändern?"
„Ja. Zur Zeit bin ich als 'Technische Zeichnerin‘ tätig. Es gefällt mir bei der jetzigen Firma nicht mehr, wissen Sie, das Betriebsklima und so. Alles andere, Gehalt und die Arbeit, das ist OK."
„Zu meiner Untersuchung Ihrer Frage gehört, Ihre grundsätzliche Situation als Angestellte zu beurteilen. Dazu gehören Antworten auf Fragen wie Möglichkeiten Ihres Aufstiegs oder von Verbesserungen, Untersuchung der aktuellen Zeit im Rahmen eines übergeordneten Zeitabschnittes, Untersuchung des aktuellen Monats, das nächste Halbjahr sowie die weitere Entwicklung bis zum nächsten Jahresende."
„Was kostet das? Ich will nur wissen, ob der Zeitpunkt für eine Veränderung jetzt richtig ist!"
„Den richtigen Zeitpunkt für eine Veränderung zu wissen wird Ihnen kurzfristig genügen. Aber auf Dauer nicht. Wichtig ist, ob Sie mit einer Veränderung langfristig eine Verbesserung als Angestellte erreichen. Vielleicht haben Sie schon mit Ihrer jetzigen Position das Beste erreicht. Vielleicht befinden Sie sich im Moment nur in einer kleinen Krise, die im Laufe des Jahres vorübergeht."
„Ob ich das alles wissen will, muss ich mir noch überlegen."
[/list:u]
Man kann Astrologie reduzieren als Werkzeug, um Fragen mit „Ja" oder „Nein" zu beantworten, z. B. "Hat meine Bewerbung um eine neue Stelle jetzt Erfolg?" oder „Erhalte ich heute einen Liebesbrief?" oder bestimmte Zeitangaben zu machen wie z. B. „Wann mache ich eine Bekanntschaft?" oder „Bekomme ich mal viel Geld?" oder "Hält meine Ehe?" oder "Kommt meine Frau zu mir zurück?" oder "Meine Tochter will nichts mehr von mir wissen, seit sie mit diesem Mann zusammen ist. Renkt sich das zwischen ihr und mir wieder ein?" usw., usw.

Der Fragen gibt es viele, sie nehmen kein Ende. Gegen solche Antworten darauf ist nichts einzuwenden. Sie sind kurz. Man muß nicht auf den Hintergrund des Fragenden eingehen, beschränkt sich auf knappe Antworten. Nun sind aber gerade die besonders schwer zu verstehen, von Ausnahmen mal abgesehen. Der ersten Antwort folgt deshalb oft eine zweite Frage, wieder eine Antwort, darauf die dritte Frage und die dritte Antwort usf. Folglich wird Astrologie in der Gesellschaft einen anderen Platz einnehmen müssen.

Astrologie als ergänzendes „Werkzeug" im Berufsleben
Astrologie ist in besonderer Weise geeignet, das Individuelle eines Menschen objektiv zu beschreiben. Z. B. wo jemand sein besonderes Können hat. Mag es im Einzelfall auch noch so klein oder bescheiden sein, es ist trotzdem vorhanden. Das zu wissen kann hilfreich im Umgang mit Personen sein, die am gesellschaftlichen Rand stehen. Man würde ihnen mehr gerecht werden können.

Oder bei Gesundheitsfragen könnte ein Heilkundiger erkennen, daß der Patient vielleicht für ein oder zwei Jahre medizinische Hilfe benötigt, weshalb die Therapie entsprechend ausgerichtet wird (Medikamente, Nebenwirkungen).

Astrologie ist in besonderer Weise als zusätzliches Fachwissen für viele Berufe (beratende, seelsorgerische, soziale, psychologische, medizinische) bestens geeignet, wenn es um eine individuelle Beurteilung geht, frei von eigenen subjektiven Vorstellungen über Gott und die Welt.

Die Lebensbereiche umfassen Erziehung, Schule und Ausbildung, Beruf und Wirtschaftsleben, Themen wie Kinder, Partnerschaft, Gesundheit und seelsorgerische Angelegenheiten.

Erst dann folgen Prognosen. Sie erhalten, eingebettet in das Gesamtbild eines Menschenschicksals, eine verstehende Bedeutung. Hier liegt der Gewinn.

Zum obigen Beispiel:
[list]
Sonnenbogen 43°25', das heißt, die Dame befindet sich im SO/JU-Jahrsiebt, SO-Bogen 42°-49°, entspricht der Zeit 2006-2013.

In ihrer SO/JU-Achse stehen,

aufbauend: MO/KR09 = ZE/KR12 = ZE/PO05 = KR/KR = MA/JU01 = KN/AP02 = PL/CU05

erschwerend: KN/SA06 = KN/NE04 = MA/AD03 = SA/SA = SA/NE01 = SA/HA07 = NE/NE
[/list:u]
Die Kronos- und Jupiter-Verbindungen bedeuten: Sie erreicht im Zeitraum 2006-2013 die besten ihrer Möglichkeiten an Glück, Erfolg und Aufstieg. Die Saturn-, Neptun- und Admetos-Verbindungen bedeuten: Es gibt Unklarheiten, Intrigen, Hemmnisse, Belastungen und zeitweise Arbeitslosigkeit.

Das aktuelle Bild: ASr/KRr = SAt/HAt, unzufrieden, = JUs/APs, Glück und Erfolg, scheint widersprüchlich zu sein. Nacheinander betrachtet aber nicht. Gegenwärtig fühlt sie sich unzufrieden und hofft auf Glück, denkt an eine Besserstellung. In zwei Jahren läuft Admetos t in diese Achse und bleibt dort vier Jahre. Das bedeutet: Stop, Stillstand, auf der Stelle treten, bis hin zu einem Ende (Arbeitslosigkeit). Ende heisst auch Anfang. Es beginnt ein neuer Abschnitt im Erwerbsleben.

Wegweiser für die Beratung
In ihrer jetzigen Position hat sie sich bewährt, ist gefestigt, lebt in stabilen Verhältnissen. Ihre aktuelle Unzufriedenheit beschreibt SAt/HAt, aber dieses Bild ist in ein drei Monaten verschwunden, also damit auch ihr Ungemach. Danach entfaltet sich das Glück im nächsten Jahr. Ihre Bemühung um eine andere Stelle hätte dann Erfolg. Sie würde sich auch etwas verbessern. Aber das wäre auch in ihrer jetzigen Firma der Fall. Der Vorteil dort: sie baut Vorhandenes aus. Bei der neuen Firma wäre sie die von auswärts gekommene Neue. Da nun in zwei Jahren Schwierigkeiten auftreten werden, sähe es für sie dort ungünstiger aus. Deshalb lautet das Beratungsziel: in der jetzigen Firma bleiben, durchhalten, im Gespräch mit Kollegen und Vorgesetzten vorsichtig Spannungen abbauen. Das wird ihr gelingen.

Karsten

 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011


   


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz