Astrologie WSL-Forum" href="feed/all.rss" /> 2.9 Orbis, Orben » 2.9 Orbis: Zur Arbeit mit Orben

2.9 Orbis: Zur Arbeit mit Orben

#1 von felix , 03.06.2012 22:59

Hallo Karsten,

du arbeitest bei Halbsummen mit einem Orbis von 1°
Was heißt das für Planetenbilder, die z.B. von MC/MC oder MC/ME
genau 1° entfernt sind. Sind diese Planetenbilder dann nur noch ganz schwach
(also fast gar nicht mehr) wirksam?
Kann man sich das so vorstellen, daß die Planetenbilder umso schwächer wirken,
je stärker die Differenz in Bogenminuten ist, und die "Wirksamkeit" bei einer Differenz
von 1° fast gleich Null ist.
Oder sind die Planetenbilder innerhalb des Orbis ähnlich wirksam, und außerhalb des
Orbis dann nicht mehr (d.h. die "Wirksamkeit" geht bei über 1° ganz schnell gegen Null)?
Natürlich läßt sich die Wirksamkeit nicht ganz genau als "Kurve" angeben.
Aber eine grobe Richtung würe zum Arbeiten mit den Planetenbildern sehr informativ.

Viele Grüße

felix

felix  
felix
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 13.03.2012


RE: 2.9 Orbis: Zur Arbeit mit Orben

#2 von Karsten , 03.06.2012 23:21

Hallo Felix,

mit dem Orbis +/-1° arbeite ich im Sinne einer Arbeitshypothese. Anhand zahlreicher Fälle konnte ich bisher widerspruchsfrei beobachten, dass tatsächlich Unterschiede zwischen zwei aufeinanderfolgende Geburten im Orbis +/- 1° nicht darunter, aber darüber liegen. Vergleich hierzu den von Stuiber vorgestellten Fall "Wer von den Zwillingen ist Grafikerin?" s. Beruf, Zwillinge.

Radix
Die Planetenbilder sind, entsprechend dem Orbis der Halbsummenwerte zueinander, weder "nur noch ganz schwach", noch "fast gar nicht wirksam". Diese Art von Abstufung habe ich nicht bestätigt gefunden. Ich meine, sie sind immer gleichwertig. So auch der Winkelabstand zueinander. Unterschiede beschreiben die Häuserstellungen, die sich durch den Winkelabstand ergeben.

Ereignisse
Bei Ereignissen habe ich dagegen immer beobachtet, dass die relevanten Halbsummen, die miteinander Planetenbilder formen, einen Orbis unter +/- 1° haben, oft nur +/- 0°35'.

Orts-Astrologie
Hier ist sogar ein Orbis von höchstens nur wenigen Bogenminuten denkbar, der den Aufenthaltsort beschreibt (Beispiel Entführung).

Vielleicht findest Du oder finden andere irgendwann etwas anderes. Unsere methodische Astrologie ist ein nach oben hin offenes System.

Karsten

 
Karsten
Beiträge: 462
Registriert am: 02.08.2011


   


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz